CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Artikel zum Thema Call-TV

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sonntag, 19.09.2021, 06:56 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 2 von 2 [25 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: Zurck 1, 2
Artikel der Sueddeutschen - Hotline in der Hlle...
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  cheese
Obergnom
Obergnom


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1706
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 06:27 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« bumschakala » hat Folgendes geschrieben:
Also ich habe heute erst bei WDR5 zum Thema "Medienkompetenz" angerufen und das Thema versucht anzuschneiden, da war auch einer von der Landesmedienanstalt im Studio, allerdings lag dessen "Aufgabenbereich" wohl eher woanders. Fazit: Wer da anruft, ist schlicht und ergreifend minderbemittelt und selbst schuld... weitere Ausfhrungen konnte ich am Telefon nicht mehr vorbringen, ich wurde aus der Sendung verabschiedet... hier ein Mittschnitt (Achtung: Es ist nehrmals ein kurzes Rauschen zu hren, nicht erschrecken, nicht zu laut einstellen):

http://www.bumschakala.de/callin.mp3

Viel Spa beim Reinhren Wink


Ein sehr guter Zuschauerbeitrag, klasse gemacht!

Du hast alles wichtige gesagt, Beispiele gebracht und die Essentials wiederholt, sogar noch einen perfekt getimten Einwurf gemacht, perfekte Arbeit!

Leider beruhigt sich der Medienknabe mit der Hoffnung, die Kollegen wrden das schon gengend checken, es sei ja auch schon mal was beanstandet worden, whrend die "Medienknstlerin und Publizistin" Rena Tangens mit Ihren 47 Jahren so weit gekommen ist, das es sich um Abzocke handele, aber genauso wie beim Teleshopping.
Ah ja. Hoffentlich bringt sie ihr Stipendiat weiter.

Immerhin habe ich dazugelernt:

"Medienkompetenz" bedeutet, das der Zuschauer selbst wissen muss, was gut fr ihn ist (bevor er es anschaut):
welcher Film dem anderen inhaltlich und qualitativ berlegen ist,
welche Nachrichtensendung objektiv und aus mehreren geprften Quellen berichtet und welche tendenzis und einseitig darstellt usw. - da bleibt eigentlich nur eine Frage:

soll ich mir den MoneyExpress, das Sportquiz oder die Quiznight anschauen?

Aufleger, Titten oder Peakjger?


cheese Evil or Very Mad Mad



Die Nadel im Heuhaufen ist leicht zu finden:
leg alles Heu beiseite, die Nadel bleibt brig.

Anders ist es mit der Nadel im Nadelhaufen...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren cheese ist zur Zeit offline 
  potzblitz2000
Legende
Legende

Alter: 55
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1039
Wohnort: Mnchen
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 08:53 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Eigentlich gehrt das ja in einen anderen Thread. Aber es steht halt auch im SZ-Artikel:

Zitat:
Neun Live-Moderator Schradin wurde, so Sendersprecherin Sylke Zeidler, zunchst bis Jahresende von seinen Moderatorenaufgaben befreit. Schradin selbst habe sich bei dem betroffenen Kollegen entschuldigt. Auerdem werde er eine Spende fr einen wohlttigen Zweck leisten, berichtet Zeidler.


hm, kommt Euch derselbe Gedanke, welcher wohlttige Zweck sich da aufdrngen knnte? Vor der "Scheidung" hat er ja mal gro davon gesprochen ...



nicht mehr da. Evil or Very Mad
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren potzblitz2000 ist zur Zeit offline 
  redox
CITV.NL Moderator

Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 5138
Wohnort: Kiel
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 10:31 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« potzblitz2000 » hat Folgendes geschrieben:
hm, kommt Euch derselbe Gedanke, welcher wohlttige Zweck sich da aufdrngen knnte? Vor der "Scheidung" hat er ja mal gro davon gesprochen ...

Nein.
Ich tippe da eher auf eine Spende an den Kinderschutzbund...

Ganz bestimmt nicht an ein Kritikerforum, das seinen Faux-Pas festgehalten hat...



Es war schon immer etwas teurer, etwas dmmer zu sein...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redox ist zur Zeit offline 
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2484
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 12:21 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

@ Undulatus

Natrlich ist die Presse- und Meinungsfreiheit ein Gesetz, das schtzenswert ist. Es gibt (nehme ich mal an) sicherlich viele Gesetze, die das GG einschrnken und bei deren Zustandekommen hat es auch irgendwie funktioniert. Letztendlich schrnken viele Paragraphen des Rundfunkstaatsvertrag das GG ein. Warum also soll das bei einem Gesetz zur Regelung von CI nicht mglich sein? Man hat mittlerweile schlielich sechs Jahre Zeit gehabt.

Eventuell ist das juristische Prozedere schwierig oder aufwndig, um ein Gesetz zu erlassen, das das GG einschrnkt. Aber es ist mglich. Wenn Herr Schneider also behauptet, dass es bei der Regelung von CI Probleme mit dem GG gibt, dann mag das der Fall sein. Es ist aber kein Grund, die Hnde in den Scho zu legen und eine GewSpReg nach der anderen herauszujagen, deren Unwirksamkeit jedem Beteiligten bekannt ist.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Undulatus
Bekloppter
Bekloppter


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 290
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 14:21 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Callpassive » hat Folgendes geschrieben:
Eventuell ist das juristische Prozedere schwierig oder aufwndig, um ein Gesetz zu erlassen, das das GG einschrnkt. Aber es ist mglich. Wenn Herr Schneider also behauptet, dass es bei der Regelung von CI Probleme mit dem GG gibt, dann mag das der Fall sein. Es ist aber kein Grund, die Hnde in den Scho zu legen und eine GewSpReg nach der anderen herauszujagen, deren Unwirksamkeit jedem Beteiligten bekannt ist.


Ah, Du meinst, die gehen den Weg des geringsten Widerstands. In dem Falle stimme ich Dir zu.
Aber hier geht es um die Pressefreiheit und die halte ich fr ein besonders schtzenswertes Gut. Wenn Schneider (und die anderen ebenfalls) sich also hinter Art. 5 GG versteckt, dann wre das nicht gut. Aber es gilt immer noch zu prfen, inwieweit die Presse und Medienfreiheit eingeschrnkt wird, wenn hier Gesetze diesen Sendern Riegel vorschben.
Ich habe ja nichts dagegen, wenn man die Sender an die Kandarre nhme, aber dafr die Pressefreiheiten opfern?
Hier mten also, immer vorausgesetzt ich verstehe das richtig, Verordnungen oder Gesetze erlassen werden, die zwar einerseits die CI Sender bnden, andererseits die Freiheit der Presse bestehen lieen.
In diesem Sinne verstehe ich die Auslegung des Herrn Schneider in dem Artikel.

Gbe es einen anderen Weg, also die Sender zu beschrnken, ohne die Pressefreiheit einzuschrnken, mten die LMAs ihn gehen, keine Frage. Aber wie kann ich fr einen (CI) diese Freiheiten einschrnken, whrend ich dieselben Freiheiten fr andere bestehen lassen muss.
Dieses, wie Du sagst, "juristische" Procedere, scheint mir schwer lsbar, weniger die Gesetzgebung an sich.

Ich meine, genau um diese Art Fragen geht es hier; wie kann man ein Gesetz erlassen, dass einigen Sendern in diesem Fall, Beschrnkungen auferlegt, whrend andere nicht beschrnkt werden drfen, um weiterhin die Pressefreiheit zu garantieren.
Da ich kein Jurist bin, kann ich diese Frage leider nicht beantworten. Allerdings kann ich sehr wohl die darin steckende Problematik erkennen.

Sollte sich allerdings herausstellen, das Herr Schneider und alle aus dem LMA Bereich tatschlich nur "zu faul" sind hier etwas zu unternehmen, dann gehren die nicht an diese Stellen.

Es mag auch sein, dass ich den "Verblendungen" des Herrn Schneider in dem sueddeutsche.de Artikel erlegen bin, in dem Fall bitte ich um Entblendung. Wink



"Seit ihr schon lange hier?" - "Seit schreibt man mit 'd'." - "Seid wann das denn?"

["Es ist spt, ich bin mde und ich will ins Bett" - Ein Redakteur bei 9Live irgendwann im September 2007]
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Undulatus ist zur Zeit offline 
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2484
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 16:57 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Undulatus » hat Folgendes geschrieben:
wie kann man ein Gesetz erlassen, dass einigen Sendern in diesem Fall, Beschrnkungen auferlegt, whrend andere nicht beschrnkt werden drfen, um weiterhin die Pressefreiheit zu garantieren.

Den Satz verstehe ich nicht. Wenn die GewSpReg irgendwann mal Teil des Rundfunkstaatsvertrages sein sollten, gelten sie natrlich fr alle Fernsehsender.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 69
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Sonntag, 04.11.2007, 18:38 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« Undulatus » hat Folgendes geschrieben:
Aber hier geht es um die Pressefreiheit und die halte ich fr ein besonders schtzenswertes Gut. Wenn Schneider (und die anderen ebenfalls) sich also hinter Art. 5 GG versteckt, dann wre das nicht gut. Aber es gilt immer noch zu prfen, inwieweit die Presse und Medienfreiheit eingeschrnkt wird, wenn hier Gesetze diesen Sendern Riegel vorschben.

Keine Frage, die Pressefreiheit ist besonders schtzenswert. Die Frage ist aber, ob denn berhaupt das GG gendert werden muss, wenn bestimmte Formate staatliche Vorgaben erhalten. Die Tabakwarenhersteller wollten auch die Pressefreiheit seinerzeit als Grund dafr anfhren, dass sie die Warnhinweise nicht in ihren Anzeigen verffentlichen wollten. Dem wurde ein Riegel vorgeschoben weil man entschied, dass die staatliche Vorgabe, nmlich die Warnhinweise zu verffentlichen, der Pressefreiheit nicht entgegenstnde.

Genau die Tatsache, dass Call-in sich des Mediums Fernsehen bedient, stellt sie ja in diese besonders geschtzte Ecke, was m. E. vllig an dem Gedanken der Pressefreiheit vorbei geht. Wenn jemand das Medium dazu ge- oder sogar missbraucht, um mit vorgegebenen Sendeformaten (z. B. Call-in, z. B. Homeshopping, z. B. Astro-TV) Profit zu machen, ohne dabei einen Bezug auf irgend eine Art von Berichterstattung zu haben, dann sollten hier staatliche Vorgaben in das Recht der Pressefreiheit eingreifen. Die ist nmlich dadurch berhaupt nicht gefhrdet. Insofern sind die gedanklichen Anstze des Herrn Schneider schon ganz interessant, er msste nur weiter denken.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  Undulatus
Bekloppter
Bekloppter


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 290
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 05.11.2007, 02:19 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ja, es geht dran vorbei.
Aber warum sollten andere (nicht die Sender) darunter leiden, wenn wegen dieser Sender das Recht auf Rundfunkfreiheit (die auch zur Pressefreiheit gehrt) eingeschrnkt wird? Wink
Das ist doch das Problem.
Darum sind, so Schneider, den LMA die Hnde gebunden.
Will man nun wirklich die Pressefreiheit opfern um solchen Sendern das Handwerk zu legen?
Wenn ich mir die Antworten anschaue, gewinne ich genau diesen Eindruck.
Das Problem wre nicht ein "Spielregelgesetz" zu gestalten. Das Problem ist darin zu sehen "Wie gestaltet man ein Spielregelgesetzohne die Presse (Rundfunk) -freiheit einzuschrnken?
Die Betonung liegt immer noch auf Einschrnken des Art 5 GG.

Im weiteren kann man sich ja mal fragen, inwieweit der Rundfunkstaatsvertrag da greift:
Rundfunkstaatsvertrag
7 Inhalte von Werbung und Teleshopping, Kennzeichnung
(1) Werbung und Teleshopping drfen nicht irrefhren, den Interessen der Verbraucher nicht schaden und nicht Verhaltensweisen frdern, die die Gesundheit oder Sicherheit der Verbraucher sowie den Schutz der Umwelt gefhrden.

Allerdings gilt das ja nur fr Werbung und Teleshopping, aber nicht fr "CI".



"Seit ihr schon lange hier?" - "Seit schreibt man mit 'd'." - "Seid wann das denn?"

["Es ist spt, ich bin mde und ich will ins Bett" - Ein Redakteur bei 9Live irgendwann im September 2007]
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Undulatus ist zur Zeit offline 
  slang
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 40

Beitrge: 2282
BeitragVerfasst am: Montag, 05.11.2007, 03:09 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Vorschlag:
Rundfunkstaatsvertrag
7 Inhalte von Werbung, Teleshopping und Call-In-Fernsehen, Kennzeichnung
(1) Werbung, Teleshopping und Call-In-Fernsehen drfen nicht irrefhren, den Interessen der Verbraucher nicht schaden und nicht Verhaltensweisen frdern, die die Gesundheit oder Sicherheit der Verbraucher sowie den Schutz der Umwelt gefhrden.


Fertig! So schwer ist das nicht und gefhrdet auch nicht die Pressefreiheit, weil steht ja schon drinne...



Vielen Dank frs Lesen.
Lars


w3News.de

Mobile Datenflatrates.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren slang ist zur Zeit offline 
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2484
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Montag, 05.11.2007, 12:50 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

@ Undulatus

Wer oder welche Gruppe (auer CI) leidet darunter, wenn im Rundfunkstaatsvertrag Regeln fr CI festgeschrieben werden?

Man kann argumentieren, dass durch eine solche Regel der Art. 5 des GG (ein klein wenig mehr) verwssert wird und dass gerade dieser Art. 5 besonders schtzenswert ist. Andererseits gibt es viele Gesetze, die das GG einschrnken. Falls es eine gesetzliche Regelung fr CI geben sollte, sehe ich auch beim besten Willen keine Gefahr fr eine negative Auswirkung auf andere Teile der Gesellschaft oder gar der Pressefreiheit.

Abgesehen davon, ist laut dem o.g. Artikel der Sddeutschen die Aufnahme von Teilen der sog. Selbstverpflichtung der CI-Sender in den Rundfunkstaatsvertrag sowieso beschlossene Sache. Wie das konkret aussieht, wird man sehen. Also scheint der Art. 5 dabei keine so groe Rolle gespielt zu haben.

Ich knnte mir vorstellen, dass der "gute" Norbert im Zusammenhang mit Art 5 GG etwas anderes meinte:
« Nobby in der SZ » hat Folgendes geschrieben:
"Der Artikel 5 des Grundgesetzes zur Rundfunkfreiheit deckt eine Menge Dinge ab, die uns nicht gefallen, die wir aber ertragen mssen", sagt Norbert Schneider, Direktor der Landesanstalt fr Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Doch die Diskriminierung einer anderen Person falle da nicht darunter."

Er bezog sich m. E. auf die Schradin-Geschichte. Die Presse- und Meinungsfreiheit gilt natrlich ebenfalls im Fernsehen, hat aber auch dort Grenzen, wie eben z.B. bei Beleidigungen von anderen Personen.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Undulatus
Bekloppter
Bekloppter


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 290
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 05.11.2007, 14:07 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« slang » hat Folgendes geschrieben:
Vorschlag:
Rundfunkstaatsvertrag
7 Inhalte von Werbung, Teleshopping und Call-In-Fernsehen, Kennzeichnung
(1) Werbung, Teleshopping und Call-In-Fernsehen drfen nicht irrefhren, den Interessen der Verbraucher nicht schaden und nicht Verhaltensweisen frdern, die die Gesundheit oder Sicherheit der Verbraucher sowie den Schutz der Umwelt gefhrden.


Fertig! So schwer ist das nicht und gefhrdet auch nicht die Pressefreiheit, weil steht ja schon drinne...


@ slang: Genau das. ohne CI steht das in meinem Posting Smile
Und nun zurck zu der Argumentation des Herrn Schneider, der da sagt, dass Art 5 GG im Wege steht.
Noch Fragen? Very Happy



"Seit ihr schon lange hier?" - "Seit schreibt man mit 'd'." - "Seid wann das denn?"

["Es ist spt, ich bin mde und ich will ins Bett" - Ein Redakteur bei 9Live irgendwann im September 2007]
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Undulatus ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 2 von 2 [25 Beitrge] Gehe zu Seite: Zurck 1, 2
Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE MEDIEN » Artikel zum Thema Call-TV
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
52468 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 33,750 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2825s ][ Queries: 45 (0.0697s) ][ Debug Ein ]