CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » AUFFLLIGKEITEN, VIDEOS, HIGHLIGHTS » VIDEOS, MITSCHNITTE, SCREENSHOTS » Videos zu Call-In-Spielen allgemein

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Freitag, 03.04.2020, 01:35 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 2 [17 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: 1, 2 Weiter
9LIVE - DER SERVICE-CENTER-GEWINNER
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10888
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 14:58 
Titel:  9LIVE - DER SERVICE-CENTER-GEWINNER
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Wie die meisten bestimmt wissen, gibt es zu Call-In-Gewinnspielen ja seit 23.02.2009 von den Landesmedienanstalten neue Regeln bzw. die sogenannte Satzung zu Gewinnspielen im TV.

Nun heisst es in dieser Satzung unter 9 Spielablauf, -gestaltung und -auflsung, Punkt Nr. 7:

« Gewinnspielsatzung 9 Punkt Nr. 7 » hat Folgendes geschrieben:
(7) Wird im Rahmen einer Gewinnspielsendung eine Auswahl unter den Nutzerinnen und Nutzern vorgenommen, so hat die Auswahl einer Nutzerin oder eines Nutzers innerhalb eines Zeitraums von hchstens 30 Minuten zu erfolgen.

Der normale Zuschauer denkt sich nun: ok, die mssen also sptestens alle 30 Minuten einen Kandidaten ins Studio durchstellen. Somit sollten also Spiele wie Wortsuchen, Quizfragen oder Find Michs bei Abgabe einer richtigen Lsung nach sptestens 30 Minuten beendet sein.

Schaut man sich diese Regel aber mal wortwrtlich an, so findet man darin weder die Begriffe "in's Studio" noch "durchgestellt". Hier ist lediglich die Rede davon, das die Auswahl eines Nutzers nach 30 Minuten zu erfolgen hat. Nicht festgelegt hingegen ist der Umstand, wie dann mit diesem ausgewhlten Nutzer weiter zu verfahren ist. Und genau diesen Umstand hat sich der Sender 9LIVE auch gleich zu Nutze gemacht, indem er wiederrum in seinen Mitmachregeln folgenden Passus eingebaut hat:

« 9LIVE Mitmachregeln » hat Folgendes geschrieben:
(5) Service Center-Variante:

In allen Varianten des Hot-Button Modus gibt es eine sog. ‚Service Center-Variante’. In dieser ‚Service Center-Variante’ wird der ausgewhlte Teilnehmer zur Lsung des Rtsels entweder direkt in das 9Live Studio zum Moderator durchgestellt oder aber er wird direkt in das 9Live Service Center zu einem 9Live Service Center Agenten zur Lsung des Rtsels durchgestellt. Hier hat der ausgewhlte Teilnehmer die Mglichkeit, seinen Lsungsvorschlag abzugeben. Im Falle der richtigen Lsung erhlt der erfolgreiche Teilnehmer den ausgelobten Gewinn. Die Wahl der Kommunikationsplattform erfolgt willkrlich durch den Redakteur.


Was das im Einzelnen bedeutet, veranschaulicht folgendes Video nur allzu deutlich:


Hier sieht man also sehr schn, da sich durch dieses gefundene "Schlupfloch" Spiele auch weiterhin ber mehrere Stunden strecken lassen knnen. Denn auch die Bezeichnung "willkrlich" im letzten Satz des oben gemachten Zitats der 9LIVE Homepage ist nicht etwa zufllig gewhlt worden, sondern im Gegenteil ganz bewusst.

Mir stellt sich jetzt hier die Frage, wem man dabei den "schwarzen Peter" zuschieben sollte? Dem Veranstalter, der natrlich nach genau solchen "Schlupflchern" sucht und diese auch gnadenlos fr sich ausnutzt, oder aber eher den Landesmedienanstalten, die es nach 7 Jahren noch immer nicht auf die Reihe bekommen haben, wasserdichte Regeln zu formulieren? Ich persnlich entscheide mich fr letztere Personen, da dies eigentlich deren Aufgabe gewesen sei und Sie damit einmal mehr beweisen, da sie Call-In eigentlich gar nicht wirklich regulieren wollen - denn wre dies wirklich Ihre ernste Absicht, dann wrde es ein solch lapsig formuliertes Regelwerk heute nicht geben. Immerhin erhielten Sie in den letzten 2 Jahren immer wieder Beschwerden, in denen man Sie auch darauf hingewiesen hat, wie unausgereift doch das bestehende, "freiwillige" Regelwerk formuliert sei.

Diese Handhabung eines "ausgewhlten Nutzers" ist natrlich mal wieder alles andere als transparent. Denn wer Garantiert dem Zuschauer vor dem Bildschirm, da dieser ausgewhlte Nutzer auch tatschlich in die Service-Zentrale gestellt wurde? Macht die aufsichtsfhrende Landesmedienanstalt hier von Zeit zu Zeit Stichproben? Kann Sie dem Zuschauer garantieren, da der Veranstalter hier Wort hlt?

Nein, bei einem solchen Vorgehen seitens 9LIVE muss sich dieser Veranstalter auch den Vorwurf gefallen lassen, das es hier wieder "zu ausgemachten Verschwrungstheorien" und berechtigten Fragen kommen wird. Denn Transparenz und Fairness sieht wahrlich anders aus!

Aber das ist wie immer nur meine persnliche Meinung, ber die hier aber gerne diskutiert werden kann.



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".

Zuletzt bearbeitet von Mork vom Ork am Mittwoch, 18.03.2009, 18:00, insgesamt einmal bearbeitet
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Jigsaw
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 43
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2015
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 16:07 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ich frage mich nur noch: Kann man solch einem Sender noch trauen?
Einem Sender, der alles mgliche versucht, die Regeln zu umgehen?

Und dass es Servicecentergewinner gerade bei diesen einfachen, oft wiederholten Spielen gibt, ist auch kein Zufall. Denn mit mehr als 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit wrde der erste ins Studio durchgestellte Anrufer die richtige Lsung nennen. Um aber das Spiel noch in die Lnge ziehen zu knnen (und noch ein paar mehr Euro abzugreifen, da bei diesen Spielen ja immer recht viele Menschen anrufen), nutzt man halt die Option des Servicecentergewinners. Einzig der Name wird bekannt gegeben.

Jetzt frage ich mal galant: Wer entscheidet eigentlich, wann es ein Servicecentergewinner gibt und wann nicht? Indirekt entscheiden doch die Anrufer, durch ihr Anrufvolumen.
Denn die Peaks sind hoch, die 30 Minuten sind bald vorbei und der Redakteur will diese Peaks, bis sie abebben, weiternutzen. Und dieser offair-Gewinner kommt da sehr gelegen und ist sogar legal, da es in der Satzung keinen Passus gibt, der dies unterbindet.

Liebe LMAs und liebe BLM, danke fr nichts!



"Fernsehen bildet. Immer wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese."
Groucho Marx
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Jigsaw ist zur Zeit offline 
  Achtung...ACHTUNG !!!
Obergnom
Obergnom


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 1626
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 16:21 
Titel: Re: 9LIVE - DER SERVICE-CENTER-GEWINNER
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Mork vom Ork » hat Folgendes geschrieben:

Mir stellt sich jetzt hier die Frage, wem man dabei den "schwarzen Peter" zuschieben sollte? Dem Veranstalter, der natrlich nach genau solchen "Schlupflchern" sucht und diese auch gnadenlos fr sich ausnutzt, oder aber eher den Landesmedienanstalten, die es nach 7 Jahren noch immer nicht auf die Reihe bekommen haben, wasserdichte Regeln zu formulieren?


Beiden !

Wir hier wissen doch alle, dass in den ursprnglich ausgearbeiteten MMR mehr drin stand bzw. vieles besser ausformuliert war als das im Sinne der CI - Veranstalter Zurechtgestutzte, dass letztendlich am 27.02.2009 in Kraft getreten ist. Wer sagt mir, dass nicht genau diese "Schlupflcher" gewollt sind im Hinblick darauf, dass sich an den MMR jetzt in den nchsten - sagen wir einmal - 7 Jahren nichts ndern wird...

Es ist sowieso ein Witz, dass die Veranstalter gefragt werden, ob ihnen die Regeln genehm sind, oder ob man doch daran in ihrem Sinne noch etwas ndern drfe. berall ist alles geregelt und wenn man sich nicht an Regeln hlt, dann gibt es eins auf den Deckel, aber wenn man als Betroffener quasi die Regeln fr's eigene Handeln mitkonzipieren kann, dann muss man sich nicht wundern, wenn man als Befolgender die Regeln besser kennt als die, die sie zu berwachen haben. 9Live baut den LMAen, der ZAK usw. einmal mehr eine schne Lampe und diese Klapser meinen sich noch selbstzufrieden in deren schummrigen Schein sonnen zu knnen !



Es gibt nur wenige beglckendere Momente, als einem schweigenden Dummkopf zu lauschen...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Achtung...ACHTUNG !!! ist zur Zeit offline 
  judea1lopl
Veteran
Veteran


Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Beitrge: 927
Wohnort: dortmund
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 18:58 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Diese eigentmlichen Servicegewinner gibt es ja schon lnger und ich kann mich daran erinnern, dass HERR
Schrmann ( wer so einen gewhlten Wortschatz pflegt, dem gebhrt diese Anrede nun wirklich) einst meinte, diese wrden auch gewinnen, allerdings weniger.
Das bezog sich meiner Erinnerung nach nicht lediglich auf ein Spiel sondern zumindest auf eine Reihe, denn es wurde mehrfach von ihm und anderen seiner Kollegen wiederholt.

Wie auch immer, dieser Fall spiegelt wieder eindeutig 3 Thesen auf, Spekulationen oder auch (Verschwrungstheorien), die ich in meiner unbedarften Art mal aufstellte:

1--
Diesem Sender kann man natrlich vertrauen, wenn mans denn macht ist man verloren, denn er spielt mit "harten Bandagen", fiesen undurchsichtigen Mitteln und bewussten verbalen und nonverbalen
perfiden Tuschungen.
DABEI BERLSST ER NIX DEM ZUFALL!

2--
Der Sender 9 Live hat schon vor Einfhrung der neuen Regelungen austangiert bis zum Gehtnichtmehr, was er sich noch erlauben kann und hat Grenzberschreitungen ohne Ende begangen.
Dass dies jetzt weiter der Fall sein wird, war sicher nicht nur mir klar, die "Narrenfreiheit", die ich ich ihm schon Mitte letzten Jahres in Punkto Ausreizung der Regeln bis hin zum deutlichen Limitbertritt bescheinigte, betreibt er jetzt munter, entschlossen und sehr raffiniert weiter.
Er lsst weiter keine noch so abstruse und m.E. unzulssige "AUSLEGUNG" der neuen Satzung aus, um da fortzufahren, wo er aufgehrt hat, nmlich an Abzocke par excellence. Twisted Evil

2--
Dabei machten es ihm die aufsichtsfhrenden Gremien sehr einfach und auch jetzt lassen die halbherzigen neuen Regeln gengend Luft, sich selbst ber diese hinwegzusetzen und zum frheren Zustand zurck zu kommen.


Ich bin vollstndig ernchtert, war es eigentlich schon vorher, da ich in diese neuen Regelungen so gut wie kein Vertrauen setzte. Nur interessant ist es fr mich zu sehen, ob und wie die Medienanstalten jetzt in diesem konkreten Fall einschreiten.

Noch bessere und aufschlussreichere Eingaben wie die beiden hier diebezgl. gemachten, sind schlichtweg unmglich, insbesondere die klare und einprgsame Schilderung der Vorkomnisse @Eckberts msste den verschlafensten Wchter aus seinen Trumen holen, wie immer die auch geartet sein mgen..


Der gestrige Vorfall ffnet natrlich wieder Haus und Hof fr "Verschwrungstheorien", inbsesondere Schrmanns Verhalten liee einige interessante "Theorien" zu..



"Achtung, allmhlich mu Ihnen ein Licht aufgehen"!
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren judea1lopl ist zur Zeit offline 
  redox
CITV.NL Moderator

Alter: 45
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 5138
Wohnort: Kiel
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 19:05 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Zitat:
Mir stellt sich jetzt hier die Frage, wem man dabei den "schwarzen Peter" zuschieben sollte? Dem Veranstalter, der natrlich nach genau solchen "Schlupflchern" sucht und diese auch gnadenlos fr sich ausnutzt, oder aber eher den Landesmedienanstalten, die es nach 7 Jahren noch immer nicht auf die Reihe bekommen haben, wasserdichte Regeln zu formulieren?

Dann muss die Frage erlaubt sein :
Hat der Sender berhaupt ein ernsthaftes Interesse an einem fairen Umgang mit den Zuschauern ?

Wozu muss sich ein Sender denn berhaupt dubiose "Schlupflcher" suchen, wenn er sich stets als "fair und transparent" bezeichnet ?



Es war schon immer etwas teurer, etwas dmmer zu sein...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redox ist zur Zeit offline 
  Kaluschke

Alter: 51
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2
Wohnort: Kln
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 19:27 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ist denn dann nicht auch die Mglichkeit gegeben, Durchstellpausen alten Stils wieder einzufhren, indem alle halbe Stunde bekanntgegeben wird, dass jemand ins Servicecenter durchgestellt worden ist, aber leider die falsche Antwort gegeben hat? Anschlieend beginnt die nchste halbe Stunde, den Regeln ist genge getan, da ja jemand durchgestellt wurde und das Spiel kann weiter gehen. Man msste den Begriff Durchstellpause vielleicht neu definieren ("Studiodurchstellpause"), aber damit wren neue Eintrge in der Hall of Shame mglich bzw. garantiert.

Hat jemand schon den Fall bemerkt, dass der Servicecenter-Durchgestellte falsch "geantwortet" hat? Ist doch eigentlich der konsequent nchste Schritt ...

Viele Gre
Kaluschke
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Kaluschke ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 19:52 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« Mork vom Ork » hat Folgendes geschrieben:
Mir stellt sich jetzt hier die Frage, wem man dabei den "schwarzen Peter" zuschieben sollte? Dem Veranstalter, der natrlich nach genau solchen "Schlupflchern" sucht und diese auch gnadenlos fr sich ausnutzt, oder aber eher den Landesmedienanstalten, die es nach 7 Jahren noch immer nicht auf die Reihe bekommen haben, wasserdichte Regeln zu formulieren?

Ich hab meine Meinung darber ja schon in einem anderen Thread geschrieben: Wir sind hier in Deutschland. Und da muss man, wenn man ein Gesetz (oder wie hier) verbindliche Regelungen schafft, die Forumulierungen nach allen Seiten hin abklopfen und auch einmal solche Leute zu Rate ziehen, die Ahnung von der Materie haben. Warum schreibt man hier nicht "so hat die Auswahl einer in das Studio durchzustellenden Nutzerin oder eines Nutzers innerhalb eines Zeitraums von hchstens 30 Minuten zu erfolgen?" Wre eine klare Formulierung gewesen.

Sonst wird jeder, fr den das Gesetz gilt, zunchst einmal nach Schlupflchern suchen und diese dann ausnutzen. Deswegen halte ich das Vorgehen der Call-in-Sender in diesem Fall fr legitim und in Ordnung. Die LMA haben es eindeutig versumt, hier klare Formulierungen niederzuschreiben. Das gilt brigens auch fr die Vorschrift dass ein Spiel "nach seinem Ablauf" aufzulsen ist. Nein. Da htte man schreiben mssen, dass ein Spiel in einem Zuge zu spielen und direkt nach seiner Beendigung aufzulsen ist. So kann man das Spiel "unterbrechen" und dann, irgendwann spt in der Nacht, die Lsungen prsentieren.

Hier haben die Aufsichtsbehrden versagt. Und wir drfen m. E. den Veranstalter nicht vorwerfen, dass sie die Lcken ausnutzen. Schlielich tun wir das alle, wenn wir mal ehrlich sind. Nur da betrifft es eben nicht Call-in.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 72
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 20:57 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Speculatius » hat Folgendes geschrieben:
« Mork vom Ork » hat Folgendes geschrieben:
Mir stellt sich jetzt hier die Frage, wem man dabei den "schwarzen Peter" zuschieben sollte? Dem Veranstalter, der natrlich nach genau solchen "Schlupflchern" sucht und diese auch gnadenlos fr sich ausnutzt, oder aber eher den Landesmedienanstalten, die es nach 7 Jahren noch immer nicht auf die Reihe bekommen haben, wasserdichte Regeln zu formulieren?

(...) Hier haben die Aufsichtsbehrden versagt. Und wir drfen m. E. den Veranstalter nicht vorwerfen, dass sie die Lcken ausnutzen. (...)

Jede Vorschrift (jedes Gesetz, jeder Text) ist notwendig immer mehrdeutig.

Denn: jede Definition bringt einen sog. unendlichen Regress mit sich: Die Definition eines Begriffes/Satzes arbeitet ja selber wieder mit Wrtern/Begriffen, und dann mssen die wieder definiert werden, und in deren Definition sind wieder Wrter/Begriffe, die ihrerseits definiert werden mssen, und so weiter bis ins Unendliche...

Damit hat sich schon Aristoteles herumgeschlagen.

So bemht sich die Rechtswissenschaft, die in Gesetze benutzten Begriffe durch andere Begriffe zu definieren und so auf konkrete Streitflle anwendbar zu machen. Gesetzeskommentare sind bekanntlich um ein Vielfaches lnger als die Gesetze selbst. Da aber auch die Begriffe im Kommentar ihrerseits wieder auslegungsbedrftig sind und ihrerseits einer Definition bedrfen, fhrt dies zu einem "infiniten Regress" im Definieren.

Dh: wer eine Vorschrift "falsch" verstehen will, kann das... Jede Interpretation von Vorschriften/Gesetzen/Texten setzt also beim Leser/Anwender ein Minimum an "good will" voraus!!!!

Wenn der "good will" fehlt, mu irgendwann ein Gericht pragmatisch die Keule schwingen & entscheiden, was landlufig gemeint ist bzw wer den Prozess gewinnt und wer ihn verliert...

Und das heit fr Phone-in: auch wenn die Vorschriften der LMAs noch prziser werden --- auch dann wird’s wieder Schlupflcher geben... bis ein Gericht den gordischen Knoten durchschlgt und Strafen/Buen verhngt...

Natrlich sollten die Vorschriften fr phone-in prziser sein, aber prefekt-przise geht's nie...



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 21:47 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« eckberk » hat Folgendes geschrieben:
Jede Vorschrift (jedes Gesetz, jeder Text) ist notwendig immer mehrdeutig.

Ja, es gibt viele Vorschriften die "mehrdeutig" sind. Das liegt u. a. auch daran, dass ein Gesetz bei uns viele Stadien durchlaufen muss um endgltig verabschiedet zu werden, und da wird schnell einmal etwas "zweideutig", was ursprnglich ganz anders gemeint war. Aber "notwendig mehrdeutig" muss eine Vorschrift nicht sein, ganz oft helfen da schlichte und einfache Formulierungen. Wie das z. B. bei den "Service-Center-Gewinnern" eindeutig wre hab ich oben gepostet. Und ein "Gericht" kann so einen Gordischen Knoten nicht durchschlagen, weil eben die Vorschrift, ber die dann Recht gesprochen werden msste, eine derart restriktive Auslegung nicht zult.
Deswegen hat Call-in die Vorschrift auch nicht "falsch verstanden" sondern exakt so ausgelegt, wie sie niedergeschrieben wurde. Eine Lcke entdeckt...und hindurch.
Wir sind doch mittlerweile hier so weit, dass Gesetze erlassen werden und der Gesetzgeber sich nicht einmal berlegt, welche Konsequenzen diese Vorschrift haben knnte bzw. haben wird. Anschlieend wundert er sich dann, wenn die Brger das Gesetz in Anspruch nehmen. Zwei Beispiele hierfr aus jngster Zeit sind die Vorschriften ber das Erziehungsgeld fr Vter oder die Reform der Krperschaftsteuer. Da stellen die sich anschlieend hin und wundern sich, wie teuer die Gesetze geworden sind. "Dass die Brger das ausnutzen, damit haben wir nicht gerechnet" (Zitat Ex-FM Eichel nach der KSt-Reform.)
Da fragt man sich, ob diese Leute berhaupt noch einmal aus ihren Schrnken rauskommen.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  pleitegeier
01379-Gesperrter
01379-Gesperrter

Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 590
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 21:53 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Na, viel gewinnen sie durch diese "Servicecenter-Gewinner" aber nicht!
Peaks hin oder her, die Gewinnsumme mssen sie, wenns schlecht luft und der Zuschauer immer die richtige Lsung nennt, alle 30 Minuten einmal rauskloppen.

Nur: Wie ist denn das mit dem Jackpot? Das ist wirklich nicht sehr transparent.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren pleitegeier ist zur Zeit offline 
  Pfandbrief
Grner geht nicht
Grner geht nicht


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2930
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.03.2009, 22:52 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ist es richtig dass heute in der Zeit um 21 Uhr rum ein Servicecentergewinner gemacht wurde, der angeblich eine Falschantwort abgegeben hat, die dann auch noch im Findmich angekreuzt wurde und zur Animation mibraucht wurde?

Ich habe das leider nicht gesehen, und die Diskussion im Livethread ist nicht schlssig.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Pfandbrief ist zur Zeit offline 
  redox
CITV.NL Moderator

Alter: 45
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 5138
Wohnort: Kiel
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 19.03.2009, 05:15 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Zitat:
Wie das z. B. bei den "Service-Center-Gewinnern" eindeutig wre hab ich oben gepostet.

Die Formulierung
"so hat die Auswahl einer in das Studio durchzustellenden Nutzerin oder eines Nutzers innerhalb eines Zeitraums von hchstens 30 Minuten zu erfolgen"

knnte man dahingehend umgehen, dass zwar ein Anrufer ins Studio gestellt wird, dieser aber nicht ber die Studiolautsprecher hrbar ist und nur mit der Regie redet... (was ja auch schon fter mal nach einer Tonpanne passiert ist). Das "Studio" ist ja bekanntlich sehr gro...

Daher stimme ich in diesem Punkt mit @eckberk berein :
Von einem Sender, der mit Transparenz und Fairness wirbt, erwarte ich schon ein Minimum an "good will", um die Regeln so umzusetzen, wie sie gemeint waren...
... und nicht nachtrglich Wortklauberei zu betreiben, um die Zuschauer auf die alte Art und Weise weiter abzuzocken... fr so was macht man doch keine neuen Regeln !



Es war schon immer etwas teurer, etwas dmmer zu sein...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren redox ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 68
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 19.03.2009, 13:50 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Gut, aber diese "Antwort im Studio, aber im Hintergrund abgeben"-Geschichte wre schon anstig. Man knnte den Satz aber durchaus noch erweitern, indem man einfach etwas anhngt:

so hat die Auswahl einer in das Studio durchzustellenden Nutzerin oder eines Nutzers innerhalb eines Zeitraums von hchstens 30 Minuten zu erfolgen und der durchgestellte Anrufer hat seine Lsung bzw. seine Antwort live "on air" abzugeben.

Darum gehts mir aber eigentlich nicht. Mir geht es darum, dass es ja nun wirklich eindeutige Regeln und Vorschriften gibt, die aber auch tagtglich missachtet werden (z. B. die eindeutigen Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Straen). Um so weniger wundert es mich, wenn jemand Lcken in Vorschriften ausnutzt. Dafr gibt es eben Rechtsanwlte, Steuerberater, Rechtsberater usw. usf...

Hier wird eben keine eindeutige Vorschrift gebrochen, hier wird die Vorschrift zugunsten des Veranstalters ausgelegt. Natrlich ist das in diesem Fall im Ergebnis nicht transparent. Aber wenn es ans Geld geht, dann muss ich denen zugute halten dass sie sagen: Tja..das ist nicht unsere Auslegung, das steht so in den Regeln, so verstehen wir sie eben. Ob wir nun einen Anrufer "on air" gewinnen lassen oder ob sich das im Hintergrund abspielt: Wir haben den Vorschriften wortgenau Rechnung getragen.

Ich bleibe dabei: Der schwarze Peter liegt bei den LMA.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  KillaMarci
Mehrfachgewinner
Mehrfachgewinner


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 141
Wohnort: Hessen
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 19.03.2009, 14:19 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Pfandbrief » hat Folgendes geschrieben:
Ist es richtig dass heute in der Zeit um 21 Uhr rum ein Servicecentergewinner gemacht wurde, der angeblich eine Falschantwort abgegeben hat, die dann auch noch im Findmich angekreuzt wurde und zur Animation mibraucht wurde?

Ich habe das leider nicht gesehen, und die Diskussion im Livethread ist nicht schlssig.


Nein so war das nicht.. Wink

Spiel wurde gestartet. Kurz darauf kam Jan durch und sagte "2". (Echter anrufer im studio)

Dann 30 Minuten spter wurde jemand ins Servicecenter gestellt der auch die richtige antwort abgeben konnte. Weitere 30 Minuten spter kam ein richtiger Anrufer ins Studio durch welcher auch die richtige Antwort abgeben konnte.

Danach wurde auerdem noch der Jackpot mit dem SCG gespielt. Anscheinend gibt es diese Servicecentergewinner tatschlich. Der Frau wurde mitgeteilt sie habe tatschlich 1000€ gewonnen.

Mfg



Die Gegenstze von 9Live
Viele Leitungen = Langsame Durchstellung
Wenige Leitungen = Schnelle Durchstellung
einfach = schwer
schwer = einfach


  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren KillaMarci ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 1 von 2 [17 Beitrge] Gehe zu Seite: 1, 2 Weiter
Das Thema als ungelesen markieren

START » AUFFLLIGKEITEN, VIDEOS, HIGHLIGHTS » VIDEOS, MITSCHNITTE, SCREENSHOTS » Videos zu Call-In-Spielen allgemein
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
29915 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,088 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2423s ][ Queries: 47 (0.0294s) ][ Debug Ein ]