CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE LANDESMEDIENANSTALTEN » Diskussion um die Landesmedienanstalten

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 07.12.2022, 01:07 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 2 von 3 [33 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3 Weiter
BLM immer tiefer im Sumpf
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  GlowingHeart
Grner geht nicht
Grner geht nicht



Beitrge: 7103
BeitragVerfasst am: Sonntag, 26.07.2009, 15:15 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« spd-landtag, 18. Juni 2009 » hat Folgendes geschrieben:
Mehr als 30 Bewerber fr Privat-TV-Fenster ''Bayern Journal''

Neuausschreibung auch auf Druck der SPD - Pldoyer fr plurale Aufstellung

Markus Rinderspacher, medienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, begrt die Vielzahl von Bewerbungen bei der Neuausschreibung am landesweiten Fernsehfenster am Wochenende ("Bayern Journal").

Rinderspacher hatte im Grundsatzausschuss des Medienrats von Anfang an fr eine Neuausschreibung pldiert und dort mit seiner Ablehnung der Sondergenehmigung fr den bisherigen Medienanbieter ein Minderheitenvotum abgegeben. Erst nach Bekanntwerden der Amigo-Kreditaffre hatte der Medienrat die Sondergenehmigung rckgngig gemacht und einer Neuausschreibung den Weg geebnet.

"Es ist nun wichtig, dass das Verfahren mit grtmglicher Transparenz durchgefhrt wird", so Rinderspacher. Der Medienexperte pldiert fr eine "plurale Aufstellung". "Wir brauchen eine groe Anbietervielfalt im Konsortium", so Rinderspacher, "und ein frisches Programm, das aktuell, objektiv und hintergrndig aus allen Landesteilen Bayerns berichtet."

Der SPD-Abgeordnete hlt es fr nicht ausgeschlossen, dass am Ende die Sendepltze auf RTL und SAT.1 getrennt vergeben werden.
(18.06.2009)

Quelle: SPD Landtag

Also ohne Bekanntwerden der Amigo-Kreditaffre, htte man wohl ....
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren GlowingHeart ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 30.07.2009, 09:03 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Taz, 28.07.2009 (Auszge):

Bayerischer Klngel
Korrupte Medienwchter


Bayerns oberster Medienwchter gab sich so auskunftsfreudig wie seit Wochen nicht. (...) Nun spielte Prsident Wolf-Dieter Ring den Aufklrer. Rolling Eyes

Vor dem Medienrat der BLM prsentierte er einen sechsseitigen Bericht, listete Geldflsse auf, zitierte aus Briefen und dozierte ber verworrene Geschftsbeziehungen.
(...)
BLM-Chef Ring wusste seit 2003, dass der damalige Vorsitzende des Medienrats, des obersten BLM-Gremiums, Geld von Medienunternehmern angenommen hatte. Allein von den Produzenten eines regionalen TV-Fensterprogramms hatte Klaus Kopka, im Hauptberuf CSU-Landtagsabgeordneter, Kredite ber 215.000 Euro angenommen.

Doch Ring behielt die brisanten Informationen fr sich - bis einer von Kopkas Geldgebern in diesem Winter starb und die Sddeutsche Zeitung ber die Affre schrieb. Dort war zu lesen, dass Kopka auch nach seinem Ausscheiden aus dem Medienrat Kredite ber zehntausende Euro vom frheren ProSieben-Chef Georg Kofler und von einem frnkischen Rundfunkunternehmer erhalten hatte. Wie lange Ring davon wusste, sagt Ring nicht.

Dafr geht er in seinem Bericht erstmals deutlich auf Distanz zu Kopka. Fragen der BLM zu seinen Verwicklungen habe er bislang nicht beantwortet. Kopka sei mittellos Rolling Eyes und habe Darlehen von Medienunternehmern nicht zurckgezahlt.

Kopka wollte nun offenbar selbst vor dem Medienrat auftreten und sich verteidigen. Doch sein Nachfolger Erich Joo lehnte den Wunsch ab. "Erst muss er uns einmal Antworten geben", sagte Joo, der selbst unter Druck steht.
(...)
Dass die BLM-Spitze nach Jahren des Vertuschens nun auf Abstand zu Kopka geht, liegt am Druck von oben. Der fr die Rechtsaufsicht der BLM zustndige Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) hatte in einem Brief an Ring ein strengeres Vorgehen gegen die Befangenheit von Entscheidungstrgern eingefordert.
(...)
"Der Fall Kopka ist nur ein Indiz", sagt Ulrike Gote von den Grnen. "Es gibt zwischen Medienwirtschaft und der BLM zu viele personelle Verflechtungen. (...)." Das knne man schon an Wolf-Dieter Ring sehen. Der ist nicht nur oberster Kontrolleur, sondern auch wichtiger Geschftspartner der privaten Rundfunkanbieter:

Ring sitzt in oberen Gremien der Bayerischen Medientechnik GmbH und der Bayern Digital Radio GmbH, die als technische Dienstleister fr die Rundfunkunternehmen auftreten. (...)

Die Lizenz fr das regionale Fensterprogramm, das einst Kopkas spendable Kreditgeber produzierten, wird nach der Sommerpause neu vergeben. Es gibt an die 40 Bewerber. Nicht nur die alten Anbieter kandidieren, auch das katholische Medienunternehmen Sankt Michaelsbund ist dabei. Dessen Geschftsfhrer ist, wie praktisch, derzeit Medienratschef: Erich Joo.

http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/korrupte-medienwaechter/



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 20.08.2009, 10:28 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Taz zu BLM-Affaire (19.08.2009):

Bayerns Medienminister ber Korruptionsaffre

"Das Mgliche geleistet"
Bayerns Medienminister Siegfried Schneider ber die Korruptionsaffre seiner Medienwchter und deren Aufklrung.

taz: Herr Staatsminister, was ist Korruption?

Schneider: Das ist wenn versucht wird, jemanden mit Geld oder Geflligkeiten fr seine Interessen einzuspannen. Und wenn jemand die Bereitschaft erkennen lsst, sich einspannen zu lassen.

taz: Der CSU-Politiker Klaus Kopka war offen fr Geflligkeiten. (...)
Hat sich der Verdacht besttigt?

Schneider: Es gibt keine Hinweise, dass versucht wurde, Einfluss zu nehmen.
(...)
Ich habe den Antrag gestellt, einen Verhaltenskodex zu formulieren, der in einer der nchsten Sitzungen vorgelegt wird. Die damalige Entscheidung, nicht in die ffentlichkeit zu gehen, haben die genannten Personen getroffen. Ich halte sie fr falsch.
(...)

taz: Bisher wird die Affre von der BLM-Spitze aufgearbeitet. Garantiert das eine unabhngige Untersuchung?

Schneider: Die BLM arbeitet an der Aufklrung (...) Rolling Eyes

taz: Hat BLM-Prsident Ring noch Ihren Rckhalt?

Schneider: Diese Frage stellt sich nicht. (...) Im Rckblick htten sie das anders entscheiden sollen.


http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/%5Cdas-moegliche-geleistet%5C/



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 70
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 20.08.2009, 14:36 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« eckberk » hat Folgendes geschrieben:
taz: Herr Staatsminister, was ist Korruption?
Schneider: Das ist wenn versucht wird, jemanden mit Geld oder Geflligkeiten fr seine Interessen einzuspannen. Und wenn jemand die Bereitschaft erkennen lsst, sich einspannen zu lassen.

Das ist aber ein schwaches Bild, das Sie da abgeben, Herr Staatsminister. Das ist zwar die landlufige Definition von "Korruption", also dass sowohl der Geber als auch der Empfnger aktiv werden. Aber juristisch sieht das vllig anders aus:

Wenn Amtstrger betroffen sind, umfasst der Begriff Korruption die Bestechlichkeit und die Bestechung sowie die Vorteilsnahme und die Vorteilsgewhrung.

Schon allein die Vorteilsnahme ist in Deutschland strafbar. Sie liegt gem 331 StGB dann vor, wenn ein Amtstrger (Beamte, Gemeinderatsmitglieder) oder ein fr den ffentlichen Dienst Verpflichteter fr sich oder fr einen Dritten fr die Dienstausbung einen Vorteil fordert, sich versprechen lsst oder annimmt. Allein das reicht aus. Sollte der Amtstrger dann noch einen Vorteil gewhren, dann liegt Bestechlichkeit vor.

Und genau aus diesem Grunde sind die Vorschriften in weiter gehenden Gesetzen und Verordnungen so streng festgeschrieben, dass es - wenn es hart auf hart kommt - sogar als Vorteilsnahme ausgelegt wird, wenn z. B. ein Beamter im Auendienst von dem Brger auch nur eine Tasse Kaffe annimmt. Und dann soll ein Darlehen ohne Festlegung der Rckzahlungs- und Verzinsungsmodalitten keine Vorteilsnahme sein?

Ich frage mich hier nicht zum ersten Mal, was fr Menschen eigentlich auf Ministerposten sitzen.



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Samstag, 10.10.2009, 10:50 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Schn weit nach hinten gesteckt. Aber das muss ja nix bedeuten:

Einladung zur 31. Sitzung des Medienrats

Die 31. Sitzung des Medienrats der Bayerischen Landeszentrale fr neue Medien
findet am

Donnerstag, den 15.10.2009, um 13.30 Uhr,

im groen Sitzungssaal der Landeszentrale in der Heinrich-Lbke-Str. 27, 81737 Mnchen statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Die Sitzung ist ffentlich.

Tagesordnung

1. Bericht des Vorsitzenden

2. Bericht des Prsidenten

(...)
11. Sachstandsberichte:
11.1 Darlehen Kopka

(...)
-----------------------------------------------------------------------------
brigens ist inzwischen auch die EU-Kommission aufmerksam geworden:

"Nach Affren Aus fr "Bayern Journal" bei Sat.1 und RTL erwartet
(...)
Konsequenzen aus einer Kreditaffre und einem Schleichwerbeskandal
(...)
Das "Bayern Journal", ein Wochenend- Regionalprogramm bei Sat.1 und RTL im Freistaat, soll abgeschaltet werden.
(...)
Bei der BLM hie es auf dpa-Anfrage, derzeit sei keine Stellungnahme dazu mglich. Rolling Eyes Rolling Eyes Die Entscheidung ber die Lizenz falle erst bei der Sitzung des Medienrates am 15. Oktober.
(...)


Link: EU-Kommission-Newsroom



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Freitag, 16.10.2009, 20:01 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Tz online, 15.10.09:

Sendeschluss fr das Bayern Journal:
Die Bayerische Landeszentrale fr neue Medien zog damit die Konsequenzen aus einer Kreditaffre und einem Schleichwerbeskandal .

Die Bayerische Landeszentrale fr neue Medien (BLM) schliet den bisherigen Produzenten des Wochenend-Regionalprogramms bei Sat.1 und RTL, Camp TV, als Konsequenz aus einer Kreditaffre und einem Schleichwerbeskandal aus. Dies beschloss der Medienrat in einer Sitzung am Donnerstag.
(...)
Nun ist aber am 25. Oktober Schluss fr Camp TV
(...)
Die Medienzentrale hatte Camp TV verbotene Schleichwerbung im Bayern Journal angelastet, was die Firma zurckgewiesen hatte. Auerdem monierten die Aufseher, dass der inzwischen gestorbene Mitbetreiber Ralph Burkei dem langjhrigen Medienratschef und CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Kopka Kredite in Hhe von 215 000 Euro gewhrt oder vermittelt hat. Kopka war in dieser Zeit leitend im Medienrat, dem obersten Organ der BLM.

BLM-Prsident Wolf-Dieter Ring war wegen der Affre in den vergangenen Monaten massiv unter Druck geraten, da er von diesen Krediten seit Jahren Kenntnis hatte.
(...)
Zwei Mitglieder des Medienrates schlossen sich am Donnerstag wegen Befangenheit selbst von der Beratung aus. Dies waren der Vorsitzende des Medienrates Erich Joo sowie Markus Rick, Geschftsfhrer des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV).




"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  DerFriese
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 3179
BeitragVerfasst am: Samstag, 17.10.2009, 11:55 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

im brigen:
« BLM-Geschftsbericht 2008 » hat Folgendes geschrieben:
>> Call-in-Gewinnspiele sind fr viele private Fernsehsender eine wichtige zustzliche Einnahmequelle. Wie sich schon 2007 andeutete hat sich 2008 der Boom der Jahre 2005 und 2006 in Deutschland nicht fortgesetzt. Symptomatisch hierfr war die Ankndigung des Senders 9Live, 2008 in der Abend schiene mit »NEUN TV« ein werbe finanziertes Programm zu starten. Call-in-Gewinnspiele werden in der ffentlichkeit uerst kritisch beurteilt. Immer wieder fhlen sich teilnehmende Zuschauer betrogen, wenn sie trotz zahlreicher Versuche nicht durchgestellt werden oder die Lsungen nicht nachvollziehbar sind. Bisher war die Landeszentrale bei der Regelung der Gewinnspiele auf die Mitarbeit der Sender angewiesen.

Mit In-Kraft-Treten des 10. Rundfunknderungsstaatsvertrags zum 1. September 2008 wurde eine Satzungsermchtigung fr die Landesmedienanstalten geschaffen, um Gewinn spielsendungen und Gewinnspiele, insbesondere durch die Mglichkeit der Verhngung von Bugeldern, noch effektiver beaufsichtigen zu knnen. Auf Grundlage wesentlicher Vorarbeiten der Landeszentrale wurde die Satzung der Landesmedien anstalten ber Gewinnspielsendun gen und Gewinnspiele von allen Landesmedienanstalten erlassen und trat zum 23. Februar 2009 in Kraft. 2008 gingen bei der Landeszentrale 156 Beschwerden ein, wobei der Sender 9Live mit 107 und das Deutsche SportFernsehen (DSF) mit 36 Beschwer den an der Spitze stehen. Hauptbeschwerdegrund war – wie schon im Vorjahr – die Moderation mit irrefhrenden und falschen Aussagen ber den Schwierigkeitsgrad der Gewinnspiele sowie ber die Einwahlchance. Insgesamt wurden fr das Jahr 2008 48 Beanstandungen ausgesprochen.

quelle seite 55....kein FF... Shocked

das ist alles, was man aus bayern zu den gewinnspielen im tv schreibt....der inhalt der berichterstattung hat arg abgenommen - kein wunder, man will sich ja nicht die ble geben, was man tat. bzw. nicht tat, um keine angriffsflche zu bieten....hier klingt es so, als sei call in und deren ausstrahlende sender ein zartes rschen auf einer heide...
das dahinter aber der kaktus der gehirnpenetration steht, soll nicht zu erkennen sein...
im vergleich mit frheren berichtezu call in ist es eine echt abgespeckte version....schade...!!!

zum thema programmbeobachtung folgende aussage:
Zitat:
Insgesamt wurden dabei ber 1.000 Stunden Call-in-Sendungen berprft. Mit insgesamt 156 Programmbeschwerden liegt die Gesamtzahl der Beschwerden von 2008 nur knapp hinter dem Vorjahr (166).


quelle a.a.o. s.52

man hat also rund 1000 stunden call in beobachtet und dabei nur 156 vorflle entdeckt - oder sind die entdeckungen gar nicht auf eigenem mist gewachsen, sondern zum teil beschwerden aus dem forum, denen man nachging....
oder zhlen die sesselpupser die vier minuten clips mit zu der programmbeobachtung, die sie zu konkreten vorfllen gleich hier aus dem forum mitbekommen, dazu ???
was sollen wir denn noch tun....??
uns den rtlichen blm-mitarbeiter schnappen und an die hand nehmen ??
kann denen mal jemand erklren, wie man einen job richtig macht....redled hats ja schon geschrieben....pizza essend pornos gucken knnen wir auch...ich will diesen job haben....


gru
der friese



Neulich, im Wetterbericht:
"...gegen Abend wird es zunehmend dunkler...."
Shocked
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren DerFriese ist zur Zeit offline 
  Twipsy
Legende
Legende

Alter: 50

Beitrge: 1070
BeitragVerfasst am: Dienstag, 20.10.2009, 14:39 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/fernseh-lizenzen-in-aller-freundschaft/

Zitat:
Und jetzt geht es lustig weiter im TV-Stadl: Gegen die Stimmen von FDP und Grnen beschloss der Medienrat am Donnerstag vergangener Woche, einen Groteil der Lizenz an einen Zusammenschluss lokaler Anbieter zu vergeben, die TV-Bayern GmbH. "Die Vielfalt wird durch Regionalitt gesichert", jubelt Bayerns Medienminister Siegfried Schneider (CSU). Doch hinter den Lokalsendern steckt die Firma "Die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft".

An ihr hlt der Unternehmer Gunther Oschmann 55 Prozent, die restlichen Anteile gehren Familienmitgliedern. Oschmann ist ein alter Bekannter: Auch er hatte einen privaten Kredit an den Medienkontrolleur Kopka vergeben. Trotzdem hat pltzlich auch die SPD ihre Rcktrittsforderung gegen Ring kassiert, die Landesregierung steht sowieso wieder voll hinter dem BLM-Chef und dem von ihm durchgedrckten neuen Konzept fr das umstrittene Wochenend-Fensterprogramm. Nur der Abgeordnete Tobias Thalhammer vom kleinen Koalitionspartner FDP nennt Oschmanns Firmenkonstruktion dagegen weiter ein "Ukw-Kartell".




"Die Medienlandschaft ist schnelllebig. Einfluss auf ihre Gestaltung haben auch die Entscheidungen der BLM."
"'Die Geschichte ist eine Geschichte der Sieger'
sagt das Mammut zum Sbelzahntiger" (Rainald Grebe)
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Twipsy ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.11.2009, 17:13 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ring bekommt Preis, Seehofer preist Rings Verdienste:

17.11.09
Ministerprsident Horst Seehofer gratuliert

Bei einem Festakt in der Mnchner Residenz (...) Rolling Eyes

Der Ministerprsident wrdigte, dass der Prsident der Bayerischen Landeszentrale fr neue Medien, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, den Bayerischen Lokalrundfunkpreis des VBL (Verband Bayerischer Lokalrundfunk) erhlt. Ring habe in besonderer Weise das Gesicht des Lokalrundfunks in Bayern geprgt.

Seehofer: "Herr Prof. Dr. Ring hat schon mit seiner Mitwirkung am Medienentwicklungs- und -erprobungsgesetz entscheidend dazu beigetragen, dass die Grundlagen fr die Einfhrung des privaten Rundfunks in Bayern gelegt wurden. Durch sein jahrzehntelanges Wirken Rolling Eyes hat er mageblichen Anteil daran, dass Bayern die mit Abstand vielfltigste Lokalrundfunklandschaft in Deutschland besitzt."

http://www.bayern.de/Pressemitteilungen-.1255.10277131/index.htm



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  Speculatius
CITV.NL Moderator

Alter: 70
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4845
Wohnort: Norddeutschland
BeitragVerfasst am: Mittwoch, 18.11.2009, 17:57 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

« eckberk » hat Folgendes geschrieben:
Durch sein jahrzehntelanges Wirken Rolling Eyes hat er mageblichen Anteil daran, dass Bayern die mit Abstand vielfltigste Lokalrundfunklandschaft in Deutschland besitzt.

Es reicht also Quantitt aus. Qualitt scheint in Bayern wohl nicht mehr gefragt zu sein....oder?



Das Wort "Wrde" kennen manche Menschen nur noch als Konjunktiv II in dem Satz: "Fr Geld wrde ich alles machen."
Der Inhalt meiner Beitrge spiegelt meine persnliche Meinung sowie meine persnlichen Eindrcke und Wahrnehmungen wider. Wenn nicht ausdrcklich erwhnt, handelt es sich nicht um beweiskrftige Tatsachen.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Speculatius ist zur Zeit offline 
  Nebelspalter
Grner geht nicht
Grner geht nicht


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2520
Wohnort: Schweiz
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 19.11.2009, 15:16 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Speculatius » hat Folgendes geschrieben:

Es reicht also Quantitt aus. Qualitt scheint in Bayern wohl nicht mehr gefragt zu sein....oder?


OT; Das wurde mir bereits am letzten Oktoberfest eindrcklich vorgefhrt....., am einzigen Ort an welchem noch von Qualitt gesprochen werden darf ist bei Schuhbeck.

Man hat ja schon bei Herrn Doktor Helmut Kohl gesehen zu welchem Ergebnis langes sitzen auf der selben Position ohne funktionierende interne Opposition fhrt....und ganau das halte ich auch hier fr ein Problem.

Zustzlich kontrolliert sich diese Behrde ja selber, da keine bergeordnete staatliche Stelle, das hat auch noch nie funktioniert, noch gar nie irgend wo auf dieser schnen Welt...., never ever !!



Ein Groteil der Sendestrecken im Privatfernsehen wird inzwischen gefllt von schlechtausgebildeten Trickbetrgern und mig begabten Htchenspielern, die auf der Strae keine zehn Minuten berstehen wrden, ohne verhaftet oder von der Kundschaft niedergeschlagen zu werden.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Nebelspalter ist zur Zeit offline 
  eckberk
Grner geht nicht
Grner geht nicht

Alter: 74
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 4057
Wohnort: jetzt Berlin
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 21.01.2010, 19:26 
Titel: „Persilschein“ fr BLM-Ring & Kopka
Thema Beschreibung: CSU & FDP: "Es gibt nichts mehr aufzuklären"
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

FRANKENPOST, 21.01.2010

Schlussstrich unter der Kreditaffre Kopka
Das Tun des ehemaligen Medienrats-Chefs war juristisch sauber.

Die Staatsregierung und die Koalitionsfraktionen von CSU und FDP haben einen Schlussstrich unter die Kreditaffre um den frheren Vorsitzenden des bayerischen Medienrates, Klaus Kopka (CSU), gezogen.

Der damalige Hofer Landtagsabgeordnete Kopka und dessen Ehefrau hatten um die Jahrtausendwende von dem (...) Mnchner Medienunternehmer Ralph Burkei drei Privatdarlehen in Hhe von umgerechnet gut 200.000 Euro erhalten (...)

Wie Vertreter der Staatsregierung im Kulturausschuss des Landtags mitteilten, seien die Vorgnge nach der damals gltigen Rechtslage juristisch nicht zu beanstanden. Inzwischen seien die Antikorruptions- und Befangenheitsregelungen in der Bayerischen Landeszentrale fr Neue Medien aber verschrft worden. Rolling Eyes Rolling Eyes

----------------------------------------------------

Ebenfalls FRANKENPOST 21.01.2010

Der Fall Kopka lst nochmal Reaktionen aus

(...) Fr die Regierungsfraktionen erklrte der CSU-Abgeordnete Bernd Krnzle die Angelegenheit fr beendet.

Mit der Neufassung seiner Geschftsordnung und den damit verbundenen engeren Befangenheitsregelungen habe der Medienrat der BLM ein "juristisches Netzwerk gezogen, das hlt".
Im Fall Kopka gebe es nun "nichts mehr aufzuklren". Rolling Eyes

Dagegen betonte Christoph Rabenstein (SPD), der Landtag msse "weiter wachsam" die Arbeit der BLM beobachten. Noch immer mangele es an Transparenz.
(...)
Ein schwaches Schwert
Nach Einschtzung von Ulrike Gote (Grne) sind die neuen Antikorruptions- und Befangenheitsklauseln bei der BLM weiter ein "sehr schwaches Schwert". So knnten Medienrte weiterhin in Angelegenheiten von Firmen beschlieen, an denen sie beteiligt seien.
(...)
"Hier sind Grundfehler im System sichtbar geworden", erklrte Gote.

Affre hat dennoch Folgen
Ohne Folgen ist die Affre trotz des juristischen Persilscheins durch die Staatsregierung nicht geblieben. So weigerte sich der Medienrat der BLM Ende vergangenen Jahres, die Sendelizenz von CampTV im Regionalfenster von SAT1 und RTL zu verlngern. Auerdem hat die Staatskanzlei die Frderung des von Kopka geleiteten Medienclubs Mnchen vorlufig Rolling Eyes eingestellt.

Weiter im Amt sind allerdings BLM-Chef Wolf-Dieter Ring
und Kopkas Nachfolger an der Spitze des Medienrates, Erich Joo. Beide wussten von den fragwrdigen Darlehen an Kopka, verschwiegen dies den BLM-Gremien aber ber Jahre.

====================================================

Und die BILD-Zeitung (20. Januar 2010, 16:59 Uhr):

Medienrats-Kreditaffre juristisch einwandfrei Rolling Eyes

Die Staatsregierung hat nach eigener Einschtzung keinerlei rechtliche Handhabe in der Kreditaffre des frheren bayerischen Medienratsvorsitzenden Klaus Kopka (CSU). Grund ist, dass in der frheren Geschftsordnung des Medienrats keinerlei konkrete Vorschriften fr Vetternwirtschaft enthalten waren. Es sei nicht auf den ersten Blick ersichtlich gewesen, dass die Geschftsordnung «zu grozgig» gewesen sei (...)

Die Geschftsordnung war nach Einschtzung des Ministeriums so locker, dass sie eigentlich rechtswidrig war.
Rolling Eyes Rolling Eyes



"37 Prozent aller Mnner tuschen beim Onanieren den Orgasmus nur vor"
(Schlagzeile einer englischen Boulevard-Zeitung)

"Hallchen! Wer ist denn am Telefnchen??"
(FDW Lbling)

.
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren eckberk ist zur Zeit offline 
  Callpassive
CITV.NL Moderator


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 2497
Wohnort: Ruhrgebiet
BeitragVerfasst am: Freitag, 22.01.2010, 12:51 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

« Frankenpost » hat Folgendes geschrieben:
Wie Vertreter der Staatsregierung im Kulturausschuss des Landtags mitteilten, seien die Vorgnge nach der damals gltigen Rechtslage juristisch nicht zu beanstanden.

Nix machen knnen BLM & Co wirklich gut. Man muss nur dafr sorgen, dass die Gesetze und Verordnungen, die einen selber betreffen, nicht zu genau formuliert werden. Das ist ziemlich unproblematisch, da man diese Gesetze ja selbst erlassen kann. Und eine echte Kontrolle der LMAen gibt es nicht.
« Frankenpost » hat Folgendes geschrieben:
So knnten Medienrte weiterhin in Angelegenheiten von Firmen beschlieen, an denen sie beteiligt seien.

Viel deutlicher knnen die LMAen nicht zeigen, dass sie kein Interesse an Vernderungen haben.

Folgendes Beispiel passt zwar nicht ganz zum Thema, verdeutlicht aber die Kontrollmglichkeiten unserer "Medienaufsicht".
Es wird dann besonders peinlich, wenn man Sendungen beanstanden mchte, es aber nicht kann, weil man sie vorher schon durchgewunken hat. So geschehen bei der Geschichte um den "feuchten Fleck" in einer der letzten DSDS-Folgen:
« DWDL » hat Folgendes geschrieben:
Die Jugendschtzer sehen einen massiven Versto bei der aktuellen "DSDS"-Staffel, knnen aber nichts dagegen tun - noch nicht einmal eine Beanstandung aussprechen, da im Vorfeld alles formal korrekt gelaufen ist.
[...]
Nachdem RTL im Jahr 2008 wegen verschiedener Verste mit der Sendung "DSDS" ein Bugeld von insgesamt 100.000 Euro zahlen musste, legt der Sender die Folgen nun vor der Ausstrahlung der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) vor. Diese hat die nun beanstandeten Ausschnitte freigegeben. [...]
Kompletter Artikel bei DWDL

Ganz abgesehen davon, ob dieser "Fleck" zu beanstanden ist oder nicht - Wenn man schon unfhig ist, im Vorfeld zu kontrollieren, dann sollte man sich nach der Sendung doch bitte geschlossen halten.



Wir sind alle Individuen
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Callpassive ist zur Zeit offline 
  Gehlen



Beitrge: 1
BeitragVerfasst am: Freitag, 22.01.2010, 20:30 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Es gibt Informationen, dass diese Sache mit Ring und Kopka noch weiter gehen wird. Es war Strategie
von Minister Schneider (CSU) und Krnzle (CSU) Ring reinzuwaschen da kein besserer CSU- Landesmediendirektor zur Verfgung stand. Allen war bekannt, dass Ring in Sachen "Geflligkeiten" ber
Bayern's Grenzen einen grossen Bekanntheitsgrad hat. Interessant ist die Verflechtung Ring, Kopka und Burkei: Darlehen und Vergnstigungen: Geldzahlungen und geschenkte First Class Flge, sowie zahlreiche Einladungen...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Gehlen ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 2 von 3 [33 Beitrge] Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3 Weiter
Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE LANDESMEDIENANSTALTEN » Diskussion um die Landesmedienanstalten
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
91373 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 34,303 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.8096s ][ Queries: 47 (0.0720s) ][ Debug Ein ]