CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE LANDESMEDIENANSTALTEN » Beschwerden an die LMA

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sonntag, 17.01.2021, 15:39 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 1
Neues Thema erffnen   Neue Antwort erstellen Seite 2 von 20 [273 Beitrge] Das Thema als ungelesen markieren
Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3, 4, ..., 18, 19, 20 Weiter
Hier bitte Eure E-Mails posten
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 19.06.2006, 00:20 
Titel: DSF SportQuiz vom 18.06.2006 - an die BLM
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Diese Mail ging direkt an info@blm.de :

« Marc D. an die BLM » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

beim heutigen DSF-SportQuiz ist mir folgendes aufgefallen:

Das Sportquiz zeigte eine Grafik mit 8 Lndern - HOLLAND - ENGLAND - ELFENBEINKSTE - ECUADOR - FRANKREICH - STERREICH - USA und BRASILIEN.

Die Fragestellung zu dieser Grafik lautete:
WER IST NICHT BEI DER FUSSBALL-WM 2006 DABEI?

Bei dieser Fragestellung, welche die gesamte Sendung ber eingeblendet war, und der Moderation durch die Moderatorin, die diese Frage die gesamte Sendung ber mehrfach wiederholte, konnte die richtige Antwort nur STERREICH lauten, da alle anderen Lnder sehr wohl bei der WM dabei sind. Whrend der gesamten Moderation gab es keinerlei Hinweise (weder durch eine Einblendung, noch durch die Moderatorin) darauf, das bei diesem Spiel womglich auch auf die Flaggen in der Grafik zu achten sei. Erst, als man zum Ende der Sendung das Spiel selber auflsen musste, erhielt der Zuschauer den Hinweis, das die Flaggen der jeweiligen Lnder kleine Fehler enthielten, die es zu beachten galt.

Ebenso war die Auflsung am Ende der Sendung unzureichend, da nicht ausreichend erklrt bzw. durch die Grafik ersichtlich war, welche Fehler denn nun enthalten waren. Dies verstsst gegen die von Ihnen aufgestellten Regeln.

Da mehrere Anrufer STERREICH als Ihre logische Antwort auf die Fragestellung nannten, ist davon auszugehen, das das Spielprinzip bzw. der Lsungsweg unzureichend (da ja komplett nicht vorhanden) war. Der Zuschauer also wieder mal keine Chance hatte, auf die vom Sender gesuchte Lsung zu kommen.

Ich bitte Sie, diesen Vorfall zu prfen und mich bezueglich der Ergebnisse in Kenntniss zu setzen. Weitere Hinweise des oben genannten Vorfalls finden sie unter folgendem Link: http://www.citv.nl/forum//viewtopic.php?p=33649#33649

Vielen Dank im Voraus, mit freundlichen Gruessen...

Marc Doehler
---


Marc Doehler
web: http://www.Call-In-TV.net
eMail: marc.doehler@citv.nl




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 22.06.2006, 03:21 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Folgende Programmbeschwerde wurde heute von mir eingereicht:

« Marc Doehler an die LMA's » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

in der heutigen Pro7 NightLoft Sendung trug sich folgender Sachverhalt zu:

Im Nightloft wurde ein Wortsuche-Spiel mit Wrtern, die auf -MANN enden gespielt. Anfangs wurden per Hot-Button in relativ kurzer Zeit recht viele Anrufer durchgestellt, die teilweise auch richtige Begriffe nennen konnten. Wie blich wurden die Betrge, die auf den zu ratenden Begriffen standen, stetig erhht. Als es dann so gegen 02:00 Uhr zu immer mehr Falschantworten kam, entschied sich der Sender, fr einen Begriff einen Tipp zu geben. Die Moderatorin malte daraufhin ein Tier auf eine Tafel um den Begriff "DOBERMANN" zu beschreiben. Da die Regie der Ansicht war, das dies wohl zu schlecht gezeichnet worden ist, entschied man kurzer Hand, aus dem Wort DOBERMANN eine Wortsuche zu machen und schrieb die Buchstaben in folgender Reihenfolge an die Tafel: RNDABMNOE. Die nun folgende Moderation und die dazugehrige Einblendung der Gewinnsumme suggerierten nun einen Gewinn in Hhe von 2.000 Euro sofort und eine Jackpotchance auf weitere 25.000 Euro. Dies wurde deutlich durch eine Screeneinblendung untersttzt. Und in der Moderation wurde immer wieder deutlich gemacht, das derjenige, der den gesuchten Begriff lsen knne, die Chance htte 27.000 Euro zu bekommen. Jedoch mitten im Spiel wurde die Einblendung dann pltzlich auf "bis 2000 ? + Jackpot 25.000 ?" gendert, was meines erachtens unzulssig ist. Gegen ca. 03.00 Uhr wurde dann ein Anrufer ins Studio durchgestellt, der den richtigen Begriff nennen konnte. Die Moderatorin beglckwnschte Ihn schon zu den gewonnen 2.000 Euro, hielt dann aber inne und erhielt von der Regie den Hinweis, das der Gewinner nur den Betrag gewonnen hat, der auf dem Begriff Nr 4 stnde !!!!! Das waren dann 200 Euro fr den Zuschauer, der zwar dennoch zustzlich um den Jackpot spielen durfte, aber dennoch in meinen Augen getuscht wurde.

Ich bitte Sie, diesen Vorfall eingehend zu prfen, den Sender entsprechend daraufhinzuweisen und mich bezglich der erzielten Ergebnisse zu informieren.

Vielen Dank im Voraus, mit freundlichen Gren...

Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 25.06.2006, 23:20 
Titel: SCHAUFENSTERPUPPE - 25.06.2006
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die LMA » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit melde ich Ihnen folgende Programbeschwerde:


Sendung: LAS VEGAS
Moderation: TINA KAISER
DATUM: 25.06.2006
UHRZEIT: 21:00 - 23:30 UHR

VORFALL:
Die Zuschauer sollen aus dem Wort SCHAUFENSTERPUPPE weitere Wrter bilden. Dabei ist es nur erlaubt, jeden Buchstaben nur einmal zu verwenden. Dauergewinner Alfred wird in die Sendung gestellt, nennt seine Begriffe und fragt Tina Kaiser, ob auch Mehrzahlen gehen, worauf Frau Kaiser ihm entgegnet, das dies nicht mglich sei, da man ja sonst auch Wrter wie Huser und Enten nennen knnte. Also eine klare Verneinung von Alfreds Frage.

Spter dann muss Frau Kaiser wieder auflsen, weil es angeblich keine Wrter mehr gbe bzw. keiner mehr anrufen wrde um weitere 5 gesuchte Begriffe zu nennen. Bei dieser Auflsung stellt sich heraus, das der gesuchte Begriff, auf den das Traumauto ausgelobt war, der Begriff SEEFRACHTEN (eindeutig die Mehrzahl von SEEFRACHT) war.

Eindeutig ein Verstoss gegen Regel Nr. 5.2:

5.2 Irrefhrung/Falschinformationen
In der Moderation sind irrefhrende und falsche Aussagen jeglicher Art, insbesondere ber den Schwierigkeitsgrad und die Lsungslogik der Aufgabe, sowie ber die Spiel- und Mitmachregeln und die Einwahlchance, unzulssig. Gleiches gilt fr die Aussagen hinsichtlich der zu erzielenden Gewinnsumme. Hier darf insbesondere keine Vermischung von Jackpot und Gewinnsumme erfolgen (siehe 3.4).
Dem Zuschauer sind bei allen Spielen in angemessenem Umfang Hinweise zum Schwierigkeitsgrad und zur Lsungslogik zu erteilen.

Eine Zusammenfassung des Vorfalls finden Sie als Video unter folgendem Link:

http://www.citv.nl/forum//viewtopic.php?p=34587#34587

Ich bitte Sie, den Vorfall eingehend zu prfen und mich bezglich der Ergebnisse auf dem laufenden zu halten.
Mit freundlichen Gren...

Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 25.06.2006, 23:26 
Titel: Beschwerde an die BLM
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

[quote="Marc D. an die Bayerische Landesmedien Anstalt (BLM)"]Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit melde ich Ihnen folgende Programbeschwerde:


Sendung: LAS VEGAS
Moderation: TINA KAISER
DATUM: 25.06.2006
UHRZEIT: 21:00 - 23:30 UHR

VORFALL:
Die Zuschauer sollen aus dem Wort SCHAUFENSTERPUPPE weitere Wrter bilden. Dabei ist es nur erlaubt, jeden Buchstaben nur einmal zu verwenden. Dauergewinner Alfred wird in die Sendung gestellt, nennt seine Begriffe und fragt Tina Kaiser, ob auch Mehrzahlen gehen, worauf Frau Kaiser ihm entgegnet, das dies nicht mglich sei, da man ja sonst auch Wrter wie Huser und Enten nennen knnte. Also eine klare Verneinung von Alfreds Frage.

Spter dann muss Frau Kaiser wieder auflsen, weil es angeblich keine Wrter mehr gbe bzw. keiner mehr anrufen wrde um weitere 5 gesuchte Begriffe zu nennen. Bei dieser Auflsung stellt sich heraus, das der gesuchte Begriff, auf den das Traumauto ausgelobt war, der Begriff SEEFRACHTEN (eindeutig die Mehrzahl von SEEFRACHT) war.

Eindeutig ein Verstoss gegen Regel Nr. 5.2:

5.2 Irrefhrung/Falschinformationen
In der Moderation sind irrefhrende und falsche Aussagen jeglicher Art, insbesondere ber den Schwierigkeitsgrad und die Lsungslogik der Aufgabe, sowie ber die Spiel- und Mitmachregeln und die Einwahlchance, unzulssig. Gleiches gilt fr die Aussagen hinsichtlich der zu erzielenden Gewinnsumme. Hier darf insbesondere keine Vermischung von Jackpot und Gewinnsumme erfolgen (siehe 3.4).
Dem Zuschauer sind bei allen Spielen in angemessenem Umfang Hinweise zum Schwierigkeitsgrad und zur Lsungslogik zu erteilen.

Eine Zusammenfassung des Vorfalls finden Sie als Video unter folgendem Link:

http://www.citv.nl/forum//viewtopic.php?p=34587#34587

Ich bitte Sie, den Vorfall eingehend zu prfen und mich bezglich der Ergebnisse auf dem laufenden zu halten.
Mit freundlichen Gren...

Marc Doehler
---


Marc Doehler
web: http://www.Call-In-TV.net



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Freitag, 30.06.2006, 02:17 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die Landesmedienanstalt » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

im heutigen Kabel1 FilmQuiz wurde ein Flaggenrtsel gespielt, in dem es darum ging aus 8 gezeigten Flaggen die Flaggen zu nennen, die es wirklich gibt. Bei den Acht Flaggen handelte es sich um die Flaggen von Deutschland, Argentinien, Japan, Schweden, Brasilien, England, Trkei und Frankreich. Jeweils ber den abgebildeten Flaggen standen die Namen der jeweiligen Lnder. Offensichtlich war der Fehler zur Deutschlandflagge, da unter dem Wort Deutschland die Belgische Flagge abgebildet war. Dieses Spiel wurde rund 50 Minuten gespielt, wobei die Flaggen kein einziges Mal in "Fullscreen" gezeigt wurden. Zum Schluss der Sendung wurde das Spiel durch den Sender selber aufgelst, jedoch lediglich durch einen Screen, der die angeblichen Fehler in den Flaggen markierte. Es wurden keinerlei Hinweise auf die Art der Fehler gegeben.

Meine Beschwerde richtet sich dahingehend, das hier mal wieder vom Sender gegen die von den Landesmedienanstalten festgelegten Regeln verstossen wurde: Regel Nr.

3.3 Bildmanipulationen
Spiele, bei denen absichtlich zu Spielzwecken vernderte Bilder verwendet werden, sind erlaubt, wenn sie grundstzlich fr das Medium Fernsehen geeignet sind und davon auszugehen ist, dass die technische Ausstattung des durchschnittlichen Fernsehhaushalts eine Lsung des Spiels zulsst. Unzulssig sind daher insbesondere ?angefressene" Buchstaben, verzerrte Graphikspiele oder eine schlechte graphische Auflsung. Auf die unterschiedliche Darstellung insbesondere bei verschiedenen Bildschirmformaten (16:9, 4:3) und Bildschirmkategorien (Plasma-Bildschirm, PCBildschirm etc.) ist zu achten.

sowie ein Verstoss gegen Regel Nr.

5.2 Irrefhrung/Falschinformationen
...
Dem Zuschauer sind bei allen Spielen in angemessenem Umfang Hinweise zum Schwierigkeitsgrad und zur Lsungslogik zu erteilen.

Ich mchte Sie bitten, diesen Vorfall zu prfen und den Sender auf die gemachten Fehler hinzuweisen. Bitte halten sie mich ber die erzielten Ergebnisse auf dem Laufenden.

Vielen Dank, mit freundlichen Gren...
Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Freitag, 14.07.2006, 02:55 
Titel: Kabel1 FilmQuiz vom 14.07.2006
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. and die Landesmedienanstalten » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

in der heutigen Ausgabe des Kabel1 FilmQuiz wurde wieder einmal ein Spiel gespielt, in dem es fr den Zuschauer darum ging, aus 7 dargestellten Flaggen die jenigen rauszufinden, die es wirklich gibt.

Das Spiel wurde wie so oft mit einer Grafik untersttzt, die in keinster Weise fr das Medium Fernsehen qualitativ geeignet war. Wieder war es den Zuschauern nicht mglich, die von Kabel1 festgelegte Lsung zu nennen, so das der Sender am Ende dieses Rtsel selber auflsen musste.

Dabei wurden 2 Flaggen (Frankreich und USA) als falsch gegeben, in denen ich nach eingehender Prfung durch Zuhilfenahme div. Grafikprogramme beim besten Willen keine Fehler finden konnte. In diesem Zusammenhang mchte ich nocheinmal auf die Regel 3.3 der Gewinnspiel Regeln erinnern, in denen es heisst:

3.3 Bildmanipulationen
Spiele, bei denen absichtlich zu Spielzwecken vernderte Bilder verwendet werden, sind erlaubt, wenn sie grundstzlich fr das Medium Fernsehen geeignet sind und davon auszugehen ist, dass die technische Ausstattung des durchschnittlichen Fernsehhaushalts eine Lsung des Spiels zulsst. Unzulssig sind daher insbesondere ?angefressene" Buchstaben, verzerrte Graphikspiele oder eine schlechte graphische Auflsung. Auf die unterschiedliche Darstellung insbesondere bei verschiedenen Bildschirmformaten (16:9, 4:3) und Bildschirmkategorien (Plasma-Bildschirm, PCBildschirm etc.) ist zu achten.

Desweiteren wurde die Auflsung mal wieder nur durch einen Screen untersttzt, auf dem die angeblichen Fehler eingekreist waren. Es erfolgten keinerlei Hinweise auf die Fehler durch die Moderation, und somit sind die Fehler fr mich nicht nachvollziehbar. Auch hier berufe ich mich auf die Regeln zu den Gewinnspielen, in denen es unter Punkt 6.2 am Ende heisst: die bloe Angabe eine Lsungszahl ist unzulssig, somit wohl auch die bloe Anzeige eine Lsungsscreens.

Ich mchte Sie daher Bitten, den Sender auf seine Fehler aufmerksam zu machen und knftige Wiederholungen solcher Machenschaften zu unterlassen. Bitte informieren Sie mich bezglich der Ergebnisse. Fr eventuelle Rckfragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfgung.

Vielen Dank im Voraus, mit freundlichen Gren...
Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Sonntag, 30.07.2006, 01:28 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« MD an die BLM » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

auf 9Live lief heute Nacht ein Gitterrtsel, in dem der Zuschauer Fernsehserien erraten musste. Nachdem der Sender wieder mal eine lngere Durchstellpause hatte, entschied man sich in der Regie, die noch verbleibenden Serien aufzulsen, bis auf eine, die auch nur als Abkrzung im Gitter stand. Genau genommen waren es sogar noch 2 Serien, die man dort als Abkrzung noch htte finden knnen. Die gesuchte des Senders (BB fr Big Brother) und ER fr Emergency Room. Der Sender entschied sich fr BB (Big Brother), welches aber schonmal keine Serie, sondern vom Format her eine Fernseh-Show ist. Aber ok, man verrt ja durch mehrere Tipps quasi die Lsung. Whrend der anstehenden Durchstellpause erhht man die Gewinnsumme stetig bis auf 3.000,- Euro sicher plus der Jackpotchance auf 30.000,- Euro. Gegen 01:57 stellt man eine Anruferin durch, die leider eine Falschantwort abgibt, worauf der Sender den Jackpot einfach streicht, da man ja keine Zeit mehr habe und einen neuen Anrufer durchstellt.

Und genau hier bin ich der Meinung, das der Sender mit der stndigen Einblendung der Gewinnsumme und der Jackpotchance die Zuschauer mal wieder nur so richtig abzockte. ber rd. 30 Minuten offeriert man dem Anrufer, er habe eine Chance auf den Jackpot und zum Schluss streicht man diesen dann einfach so. Htte man nach der Falschantwort umgehend einen weiteren Anrufer durchgestellt, htte man auch noch die Zeit fr das Jackpot-Spiel gehabt.

Wann unternimmt die BLM endlich etwas gegen solche Machenschaften ? Denn dies ist nicht meine erste Programmbeschwerde bezglich der Machenschaften dieser Call-In-Sender. Wozu existieren die Regeln der BLM zu den Gewinnspielen im Fernsehen, wenn sich die entsprechenden Sender in keinster Weise daran halten und die entsprechenden Kontrollorgane nichts dagegen unternehmen.

Ich mchte Sie daher freundlichst darum bitten, diesen Vorfall genauestens zu untersuchen und mich bezglich der Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten. Mit freundlichen Gren...

Marc Doehler aus Berlin


So, wollen doch mal sehen, ob Sie damit durchkommen.



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Donnerstag, 03.08.2006, 23:18 
Titel: Regelverstoss bei der Kommunikation der Kosten
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« MD an die BLM » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

in der oben gennanten Sendung verstie der Sender eklatant gegen die Regel Nr 1.2 der Regeln der BLM zu TV-Gewinnspielen. In dieser Regel heisst es explizit (ZITAT):

1.2 Kommunikation der Kosten
Die Hhe der Kosten aus dem deutschen Festnetz ist zum einen in den Mitmachregeln (MMR) darzulegen. Zum anderen hat eine deutliche permanente Bildschirmdarstellung der Kosten zu erfolgen. Weiterhin sind Hinweise zu den Kosten in der Moderation zu erteilen...

In dieser Sendung wurde aber zum Ende der Sendung die gesamte Grafik, bis auf den Hotbutton, ausgeblendet. Und zwar fr eine Dauer von 6 Minuten, in der das Spiel aber noch voll im Gange war. Zwar wurde whrend der Moderation auch weiterhin auf die Kosten eines Anrufes hingewiesen, aber die 'Regel besagt ja, das dieser Hinweis PERMANENT als Grafik einzublenden ist.

Ich mchte Sie daher bitten, diesen Verstoss zu anden und mich bezglich der Ergebnisse auf dem Laufenden zu halten.

Mit freundlichen Gren...
Marc Dhler

PS: Ein Mitschnitt dieses Vorfalls liegt meinerseits vor.




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Freitag, 18.08.2006, 02:07 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die BLM » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

wieder einmal wurde in der Sendung "NIGHTLOFT" des Senders Pro7 gegen bestehede Regeln zu Gewinnspielen im TV verstossen.

Folgender Sachverhalt: der Sender spielte in seine heutigen ausgabe ein Spiel, in dem der Zuschauer aufgefordert war, smtliche mglichen Tassen auf eine stndig eingeblendeten Grafik zu zhlen.

Regel Nr. 5.2 der LMA-Regeln zu Gewinnspielen besagt unter anderem: "Dem Zuschauer sind bei allen Spielen in angemessenem Umfang Hinweise zum Schwierigkeitsgrad und zur Lsungslogik zu erteilen."
Diese Regel wurde jedoch missachtet, da whrend der gesamten Zeit kein einzig brauchbarer Tip zur Lsungslogik gegeben wurde.

Desweiteren wurde bei der Auflsung dieses Rtsels gegen Regel Nr. 6.2 verstossen. Darin heisst es unter anderem: "Die an einen fairen Wettbewerb zu stellenden Voraussetzungen erfordern, dass die Spiele transparent aufgelst werden. D. h. fr den durchschnittlichen Zuschauer muss es, insbesondere auch bei schweren Spielen mglich sein, die Lsungslogik nachzuvollziehen...
Die bloe Angabe einer Lsungszahl ist unzureichend.
"

Die Moderatorin prsentierte zum Ende jedoch lediglich einen Lsungsumschlag mit der gesuchten Zahl. Auch hier erfolgten keinerlei Hinweise zum Lsungsweg, um auf die genannte (gezeigte) Lsung zu gelangen.

Da dies nicht der erste Verstoss dieser Art und auch nicht meine erste Meldung bezglich Verstsse gegen geltende Regeln ist, mchte ich Sie herzlichst bitten, endlich mal hrter gegen solche Machenschaften vorzugehen. Wozu gibt es diese abgesegneten Regeln, wenn die entsprechenden Kontrollbehrden in keinster Weise gegen Verstsse dieser Art vorgehen ?

Bitte seien Sie so nett und halten mich ber die eingeleiteten Massnahmen auf dem Laufenden.

Mit freundlichen Gren...
Marc Doehler


Mal sehen, was passiert...



Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  tweety
Abgezockter
Abgezockter



Beitrge: 307
Wohnort: in Dusterbusch
BeitragVerfasst am: Sonntag, 10.09.2006, 16:16 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

heut wurde es mir auch zu bunt, das mal eine Bescherde an die brandenburgische LMA von meiner Seite raus ging

PS: hab ein bissel von MvO Wortlaut gemopst

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

heute Nachmittag 10.September 2006 in der Sendung ab 16.00Uhr 9Live Pronto mit Anna Heesch gab es folgenden Sachverhalt:

Es war ein Buchstabenfeld im Bild sehen (jeder Buchstabe stand fr einen Geldbetrag), woraus die Aufgabe bestand mglichst lange Wrter zu bilden um mglichst eine hohe Gewinnsumme zu erzielen.
Weder sichtbar im Bild bzw. im Info-Crawl noch verbal (dies erst nach Falschantworten falls berhaupt) wurde darauf hingewiesen das die Buchstaben weder doppelt verwendet werden drfen noch das Namen ebenfalls nicht erlaubt sind.
Dies mag ein Fehlverhalten seitens 9Live darstellen, im schlimmsten Falle stellt es sich sogar als arglistige Tuschung der Anrufer dar.

Ich bitte Sie, diesen Vorfall eingehend zu prfen, den Sender entsprechend daraufhinzuweisen und mich bezglich der erzielten Ergebnisse zu informieren.




Lasst euch nicht verarschen, vor allem nicht beim call-in
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren tweety ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Dienstag, 12.09.2006, 01:05 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die LMA » hat Folgendes geschrieben:
In der heutigen Ausgabe der Sendung VIVA+ NACHTSCHICHT wurde erneut gegen bestehende Regeln zu Call-in-Gewinnspiele verstossen, und zwar gegen Regel:

5.3 Wahlwiederholung
Die Aufforderung zum Mitmachen darf keinen besonderen Anreiz zu wiederholtem Anrufen enthalten.

Es lief ber mehrere Minuten ein Laufband am oberen Bildschirmrand, indem deutlich folgendes zu lesen war:

UNSER BONUS: WER 6 MAL ANRUFT, BEKOMMT EINEN ANRUF VON UNS GESCHENKT!

Dies verstsst ja wohl eklatant gegen die oben genannte Regel. Bislang wurde dies immer nur "im versteckten" getan, nun macht man es schon ganz offensichtlich und ohne Scham. Ich frage mich immer wieder, warum es diese Regeln berhaupt gibt???

Ich wre Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie sich dieser Bewschwerde annehmen und den Sender entsprechend ermahnen.

Vielen Dank im Voraus, mit freundlichen Gren...

Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 25.09.2006, 19:40 
Titel:
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die LMAs » hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

und wieder einmal wurde gegen bestehende Regeln der BLM zu Fernsehgewinnspielen verstossen.

In der Sendung von Marc Wagner soll der Zuschauer 2 neue Begriffe aus dem Wort FLEISCHWURST mit jeweils mindestens 5 Buchstaben bilden. Sollten die 2 genannten Begriffe des Zuschauers mit den von 9LIVE ausgesuchten Begiffen bereinstimmen, so winken dem Zuschauer 10.000,- Euro als Gewinnsumme.

Regel 5.2 der BLM besagt eindeutig, das irrefhrende und falsche Aussagen JEDER ART unzulssig sind.

Herr Wagner behauptet in seiner Moderation jedoch dreist, das sich aus dem Wort FLEISCHWURST nicht viele Begriffe bilden liessen und somit die Chance auf den grossen Gewinn sehr hoch seien.

Dies ist schlichtweg falsch, da sich aus diesem Wort 393 neue Begriffe bilden lassen. Nun aus diesen 393 Begriffen auch noch die 2 zu treffen, die 9LIVE sucht, diese Chance liegt bei ca. 77.000:1 !!!! Die Chance ist also alles andere als hoch.

Ebenso wird bei 9LIVE auch immer wieder gegen die AUFLEGER-Regel verstossen. In dieser heisst es, das nach einem Aufleger SOFORT ein weiterer Kandidat durchzustellen ist. 9LIVE jedoch startet danach immer fter eine 2 oder 3-Minuten Uhr um einen weiteren Kandidaten durchzustellen.

Ich mchte Sie daher bitten, endlich gegen diese dauernden Regelverste massiv vorzugehen. Ebenso mchte ich ber die von Ihnen ergriffenen Manahmen auf dem Laufenden gehalten werden.

Mit freundlichen Gren...
Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
  fanta5
Hot-Button-Killer
Hot-Button-Killer


Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 708
BeitragVerfasst am: Montag, 23.10.2006, 11:15 
Titel: Norman Magolei
Thema Beschreibung: Beleidigung vom 21.10.2006
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Ich habe keine mail gesendet sondern mich heute telefonisch bei der fr 9Live zustndigen LMA ber die "Entgleisung" des Herrn N. Magolei vom 21.10.2006 bezglich der User dieses Forums beschwert.

Man sicherte mir zu, dass dieser Vorfall unverzglich dem zustndigem Mitarbeiter bergeben wird (geschah noch whrend des Telefonats) und sich dieser der Beschwerde meinerseits annehmen wird.

ber den weiteren Verlauf werde ich besonders Herrn Magolei wissen lassen.


...
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren fanta5 ist zur Zeit offline 
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 53
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10889
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Freitag, 27.10.2006, 19:19 
Titel: ZHLEN SIE ALLES, WAS ROT IST
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

« Marc D. an die zustndige LMA » hat Folgendes geschrieben:
Regelverstoss bei Neun Live.

Heute, am Freitag den 27.10.2006 verstiess der Sender Neun Live mal wieder gegen die Auslegungsregeln zu Gewinnspielen im TV der Landesmedienanstalten. Gespielt wurde ein Spiel, in dem es darum ging, in einer Grafik alles zu zhlen was rot ist. Abgebildet waren ein Wecker, der mit Hilfe von roten Digitalzahlen die Uhrzeit 09:38 anzeigte. Darunter ein in roten Buchstaben geschriebener Text, auf dem stand: "WECKER STELLEN NICHT VERGESSEN! LG, TORSTEN"

Das Spiel lief ber einen Zeitraum von mehr als Eineinhalb Stunden. Am Ende wurde das Rtsel durch blosse Prsentation einer Lsungszahl aufgelst. Es wurden keinerlei Hinweise darauf gegeben, wie sich diese Lsung zusammensetzt. Dies ist ein deutlicher Verstoss gegen die Regel 6.1 der Landesmedienanstallten, in denen es ganz klar heisst: "Die bloe Angabe einer Lsungzahl ist unzureichend."

Ich mchte Sie daher freundlichst darum Bitten, den Sachverhalt zu klren und den Sender um Stellungnahme und Unterlassung solcher Praktiken entsprechend zu rgen.

Bitte setzen Sie mich bezglich der Ergebnisse dieser Beschwerde in Kenntnis. Vielen Dank,
mit freundlichen Gren...

Marc Doehler




Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
  Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Neue Antwort erstellen Seite 2 von 20 [273 Beitrge] Gehe zu Seite: Zurck 1, 2, 3, 4, ..., 18, 19, 20 Weiter
Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » CALL-TV UND DIE LANDESMEDIENANSTALTEN » Beschwerden an die LMA
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
46388 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 32,647 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.2991s ][ Queries: 47 (0.0534s) ][ Debug Ein ]