CITV.NL

FORUM NAVIGATION
 NAVIGATION
 »  Portal
 »  Forum
 FAQ & REGELN
 »  FAQs
 »  Regeln
 »  Nettiquette
 SONSTIGES
 »  Unser Rechtsstreit
 »  Call-In Highlights
 »  Chatroom
 IMPRESSUM
 »  Impressum

SUCHEN & FINDEN

Erweiterte Suche

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » INFOS ZU CALL-TV » Was ist das eigentlich?

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 26.04.2017, 04:10 Uhr
Alle Zeiten sind UTC + 2
Neues Thema erffnen   Dieses Thema ist gesperrt. Seite 1 von 1 [1 Beitrag] Das Thema als ungelesen markieren
Kurze Einfhrung in Call-TV
ModeratorenCITV_Moderatoren    
Autor Nachricht
  Mork vom Ork
Grnes Mitglied

Alter: 49
Geschlecht: Geschlecht:mnnlich
Beitrge: 10868
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: Montag, 23.10.2006, 04:33 
Titel:  Kurze Einfhrung in Call-TV
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Was genau ist "CALL-IN" eigentlich und wie funktioniert es?

Nun, die Frage scheint auf den ersten Blick sehr leicht beantwortet zu sein: bei CALL-IN handelt es sich um Gewinnspiele im Fernsehen oder Radio, bei denen Sie durch lsen einer einfachen, oder vermeintlich einfachen, Aufgabe Geld oder aber diverse Sachpreise gewinnen knnen. So zumindest sollte es funktionieren.

Schauen wir uns aber solche Sendungen, egal bei welchem Sender, einmal genauer an, so werden wir sehr schnell ein paar "Ungereimtheiten" bei der Abwicklung solcher "Gewinnspiele" feststellen, die auf den ersten Blick nicht weiter Auffllig erscheinen. Wer sich aber mal die Mhe macht und genauer hinsieht, der wird sehr schnell feststellen, das diese "Gewinnspiele" einem System folgen - einem System, das sich nicht immer an die von den Veranstaltern in Zusammenarbeit mit den Landesmedienanstalten, die solche "Gewinnspiele" berwachen sollen, ausgearbeiteten, selbst auferlegten Regeln hlt - aber dazu spter mehr.


Wie also sieht nun ein solches Gewinnspiel aus?

Solche Gewinnspiele laufen nicht immer gleich ab, da es zum einen verschiedene Spiel-Modi aber auch die unterschiedlichsten Arten von Spielen gibt. Letztlich folgen sie aber alle einem Schema. Fangen wir mir einem einfachen Beispiel an:


Sie sehen hier ein einfaches Buchstabenrtsel, bei dem die Buchstaben scheinbar wahlos durcheinander gewrfelt wurden. Ihre Aufgabe ist es nun, aus diesen vorgegebenen Buchstaben ein sinnvolles Wort zu bilden. Dabei mssen in der von Ihnen gebildeten Lsung alle in der Vorgabe enthaltenen Buchstaben verwendet werden, und jeder auch nur sooft, wie er in der Vorgabe enthalten ist - in diesem Falle muss Ihr Lsungswort also aus neun Buchstaben bestehen. Fr den Zuschauer, der diese Aufgabe lsen kann, lobt der Veranstalter unterschiedliche Preise aus, von Geld ber Sachpreise bis hin zu einer Kombination von beidem. Teilnehmen kann der Zuschauer per Telefon ber eine kostenpflichtige, sogenannte Mehrwertnummer, meist beginnend mit 01379. Dabei ist jedoch zu beachten, das zwar jeder Anruf 50 Cent kostet, aber nicht jeder Anruf auch eine Garantie fr eine Teilnahme an diesem Spiel darstellt! Und auch hier gibt es, wie bereits vorhin schon erwhnt, unterschiedliche Mitmach-Modi: Anrufbeantworter, normaler Hot-Button und den sogenannten Leitungs-Hot-Button (Erklrung zu diesen unterschiedlichen Mitmach-Modi folgt weiter unten). Zu einem beliebigen Zeitpunkt whlt der Sender einen der anrufenden Zuschauer aus einer der zahlreich zur Verfgung stehenden Leitungen und stellt diesen zum Moderator in's Studio durch. Dort kann dieser Kandidat dann seine Lsung abgeben, und sollte diese richtig sein, so erhlt er den zu diesem Spiel ausgelobten Gewinn zugesprochen.

Klingt eigentlich alles ganz einfach, sagen Sie? Richtig, das soll es auch. Dazu schauen wir uns jedoch zu einem spteren Zeitpunkt einen solchen Spielablauf aber mal genauer an. Dann wird Ihnen auch bewusst, warum wir anfangs behauptet haben, das sich die Veranstalter solcher "Gewinnspiele" nicht immer an die Vorgaben halten.

Wie gesagt, es gibt die Unterschiedlichsten Arten von Spielen bei diesen Sendungen. Diese jetzt hier alle aufzuzhlen wrde wohl den Rahmen sprengen, daher lege ich Ihnen diesen Thread ans Herz:


dort finden Sie einen sehr guten berblick ber die populrsten Spiele dieser Art.


Die verschiedenen Spiel-Modi:

Anrufbeantworter: dieser Modus wurde bis vor kurzem noch sehr hufig gespielt, kommt aber immer weniger zum Einsatz. Bei diesem Modus stellt der Veranstalter Ihnen einen Anrufbeantworter zur Verfgung, auf dem sie Ihren Namen und Ihre Rckrufnummer hinterlassen knnen. Ihre Lsung brauchen Sie darauf nicht aufzusprechen. Aber auch hier gilt: nicht jeder Anruf ist ein Garant dafr, da Sie auch wirklich Ihre Daten dort hinterlassen knnen! Im spteren Verlauf der Sendung wird dann ein Zuschauer aus dem Pool der registrierten Anrufer zurckgerufen und darf live im Studio seine Lsung abgeben.
Oftmals war es bei diesem Modus jedoch so, das bei einer Falschantwort eines zurckgerufenen Kandidaten nicht etwa erneut ein Anrufer aus dem Pool der registrierten Anrufer zurckgerufen wurde, und das so lange, bis einer korrekt lsen kann, sondern man aktivierte daraufhin den sogenannten Hot-Button.

Hot-Button: bei diesem Modus ist es so, das ein von den Sendern oft zitierter "Zufallsmechanismus" zu einem beliebigen Zeitpunkt einen beliebigen Kandidaten aus einer der vielen, beliebigen Leitungen fischt und in's Studio durchstellt. Dieser darf dort dann seine Lsung zum jeweils aktuell gespielten Spiel abgeben.

Erst im letzten Jahr stellte sich raus, da dieser Mechanismus den Zeitpunkt eben nicht beliebig bestimmt, sondern das dieser Zeitpunkt mehr oder weniger von einem Redakteur bestimmt wird. Einen entsprechenden Artikel ber diese Erkenntnis finden Sie hier.

Leitungs-Hot-Button: funktioniert hnlich dem normalen Hot-Button, nur das es hier zustzlich darum geht, eine bestimmte Leitung "im richtigen Moment" zu treffen, um zur Antwortabgabe in's Studio durchgestellt zu werden. Die Anzahl der dafr zur Verfgung stehenden Leitungen kann variieren, sowohl in Ihrer Anzahl als auch von Sender zu Sender. Angefangen werden Spiele in diesem Modus mit anfnglich zwei zur Verfgung stehenden Leitungen, die im Laufe des Spieles beliebig erhht werden knnen. Ich hoffe mal, Sie fragen sich gerade, was der Zusatz "im richtigen Moment" bedeutet? Das ist eine gute Frage und auch ein sehr entscheidendes Detail, denn es reicht eben nicht nur die richtige Leitung zu treffen, um durchgestellt zu werden, nein, es muss auch noch der "richtige Moment" sein! Und dieser ist, laut Aussagen der Veranstalter, eben mal wieder "vom Zufall abhngig", d.h. man weiss vorher nie genau, wann dieser Moment sein wird. MAN weiss vorher nie genau? Nein, der Zuschauer weiss vorher nie genau, wann das sein wird - der Sender wohl schon, denn sonst wre es ja fr den Sender ein unkalkulierbares Risiko!


Die Landesmedienanstalten und die Gewinnspielregeln

Nun mssen solche Gewinnspiele ja auch irgendwie reglementiert sein, sprich, es muss festgelegt sein, was darf und was darf eben nicht. Und so ist es auch: dazu gibt es die von den Veranstaltern und den Landesmedienanstalten zusammen ausgearbeiteten, sogenannten "Anwendungs- und Auslegungsregeln der Landesmedienanstalten fr die Aufsicht ber Fernseh-Gewinnspiele", in denen eben genau festgelgt wurde, wie solche "Gewinnspiele" in der Regel abzulaufen haben. Ich kann Ihnen diese Lektre nur wrmstens empfehlen und Sie bitten, sich diese einmal ganz genau durchzulesen! Ich komme im Verlauf dieses Artikels bestimmt noch diverse Male darauf zurck, versprochen.


CALL-IN Gewinnspiele und ihr schlechter Ruf

Warum nun haben solche "Gewinnspiele" in der ffentlichkeit einen solch schlechten Ruf? Dazu muss ich Sie ersteinmal fragen: haben Sie sich je eine solche Sendung aufmerksam von Anfang bis Ende angesehen? Nein? Dann sollten Sie dies wirklich einmal tun - und bitte, gehen Sie wirklich absolut neutral an diese Sache und lassen Sie sich nicht zu einem Anruf verleiten - egal wie hoch die ausgelobte Gewinnsumme auch sein mag!

Warum also nun der schlechte Ruf solcher Sendungen? Nun, da wre zum einen die Soundkulisse, die zur "Untermalung" des Spiels dienen soll. Diese reicht von einfacher, leiser Musik bis hin zu nervttenden, ohrenbetubenden Soundjingles ala JAMBA Klingeltne. Zweitens: die Lichteffekte, mit der man Dramaturgie erzeugen mchte. Auch hier kann es vom ramantisch anmutenden, abgedimmten Licht bis hin zu ebenfalls nervttenden und mitunter auch Epilepsieanfllen auslsenden Stroboskop-Geblitze und -Geblinke kommen. Und das sogar teilweise ber Minuten hinweg. Und nun stellen Sie sich stroboskopartiges Geblitze in Kombination mit nervttendem, ohrenbetubendem Sirenengeheul vor - und sie haben die "Call-In typische Dramaturgie":



Aber nevttende Sound- und Bildkulisse sind ja noch das kleinere bel. Wesentlich entsetzter kann man ber die immer wieder stattfindenden, bereits angesprochenen Regelverstsse sein. Ich habe Ihnen ja weiter oben bereits den "Gewinnspielregel-Katalog" ans Herz gelegt und hoffe, Sie haben sich diesen mal aufmerksam durchgelesen. Wenn Sie sich jetzt noch die Mhe gemacht haben und sich eine solche Sendung, als bestes Beispiel empfehle ich Ihnen hier ein Wochendende mit deutschlands erstem Quizsender 9LIVE, von Anfang bis Sendeende nchtern und neutral angesehen haben, dann werden bestimmt auch Sie auf die ein oder andere "Ungereimtheit" gestossen sein. So besagt zum Beispiel eine Regel ganz deutlich, das es weder Aufforderungen noch einen besonderen Anreiz zu sogenannten Mehrfachanrufen geben darf. Dabei wird aber innerhalb der Moderation immer mal wieder gesagt, man solle es doch vieleicht mehrmals versuchen, sich zwar immer ein Limit setzen, aber dennoch findet hier ganz deutlich eine Aufforderung zu mehrmaligem Anrufen statt. Oder aber der Vergleich zwischen Anrufkosten und Gewinnsumme: lt. Katalog eindeutig verboten - dennoch hrt man immer wieder so Floskeln wie: "Sie knnen jetzt hier aus 50 Cent 2000,- ?uro machen!" oder aber "Mit nur einem Anruf bis zu 100.000,- ?uro!" Eindeutig ein Verstoss! Unternommen wird dagegen jedoch nichts!

Oder aber die Tatsache, das laut Gewinnspielregeln die Lsungslogik nachvollziehbar sein muss! Und dann gibt es dort Spiele, in denen die Regeln oder die Lsungslogik gar nicht oder zumindest nur sehr unzureichend erklrt wird. Bestes Beispiel hierfr sind die sogenannten "Zhlen Sie alle ..."-Spiele:


Dem Zuschauer wird vor oder aber auch whrend des Spiels berhaupt nicht richtig erklrt, worauf es da eigentlich genau ankommt. Da heisst es oft nur lapidar: "Das kann doch nicht so schwer sein, Sie mssen doch nur alle LITER zhlen! Das ist Erstklssler-Niveau!" oder aber "Schauen Sie genau hin und sagen Sie mir, wieviele Liter Sie gezhlt haben". Und dann am Ende, wenn wieder mal kein Zuschauer auf die vom Sender gesuchte Lsung gekommen ist, folgt eine solche Auflsung:


und die Erklrung dazu lautet dann: "Da war etwas angeschnitten, da fehlte der Stopfen, deshalb zhlt das nicht mit und dahinter war noch ein Fass" !!! Das ist dann alles, es folgt keine genaue Erklrung, wie sich die vom Sender gesuchte Lsungszahl zusammensetzt! Nichts! Der Zuschauer ist also auch beim nchsten Mal nicht in der Lage, auf die vom Sender gesuchte Lsung zu kommen, da er nie darber aufgeklrt wird, was es dabei alles zu beachten gilt.

Oder aber hier: noch ein Beispiel, wie man Regeln einfach mitten im Spiel willkrlich abndert:


Und von all diesen Regelversten gibt es unzhlige Mitschnitte, die eben genau diese belegen, aber eine Landesmedienanstalt, deren Aufgabe es eigentlich ist, eben solche Verste zu ahnden, sieht entweder keine Mglichkeit oder aber keinen Bedarf zu handeln. In deren Augen ist dies alles noch innerhalb der rechtlichen Auslegung eben jener gemeinsam bestimmten und selbst auferlegten Regeln. Selbst, als sich rausstellt, das eben doch kein "Zufallsmechanismus" fr den Durchstellzeitpunkt verantwortlich ist, sehen die entsprechenden Behrden keinen Grund zu handeln.


Dazu kommt noch die moralische Frage, was sich ein Moderator alles erlauben darf, um seine Zuschauer zum anrufen zu bringen? Man bedenke dabei, das bei Einfhrung des Leitungs-Hot-Button anfangs der kleine, aber entscheidene Teil des "im richtigen Moment" gerne verschwiegen wurde! Mittlerweile hat dieser Passus ja Gott sei Dank Einzug in die Moderation gehalten, wenn auch nicht immer, aber immer fter. Oder die ewigen Aussagen von wegen "Das Tier kennen Sie alle, ausnahmslos!", wenn man mal wieder Tiere mit 4 Buchstaben an einer Tafel lsen lsst, um dann, nachdem der Zuschauer 2 Stunden oder lnger in's Leere raten durfte, den allseits bekannten "GUTI" aufzulsen. Whrend dieser 2-stndigen Moderation darf der Zuschauer sich dann Stze wie "Ich brech ins Essen, so einfach ist das." oder "Sie werden sich in den Hintern beissen, wenn ich das gleich auflse!". Achten Sie mal drauf: ist ein Spiel einfach und durch ein wenig Kombinationgabe lsbar, verkauft Ihnen (ausnahmslos) jeder Sender solche Spiele als zu schwer, unlsbar, da htte keiner eine Lsung etc. Sucht aber der Sender abgeklebte Begriffe, die auf einer Tafel stehen, so erzhlt man Ihnen, das Sie alle die gesuchten Begriffe kennen wrden, logt Sie sogar mit der Aussage, das der gesuchte Begriff ber eine Million Eintrge bei Google htte:


oder aber gibt auf seiner Webseite zu bedenken, da man garantiere, das alle gesuchten Lsungen auf dem DUDEN- oder BROCKHAUSPORTAL stnden! Man lst den Begriff GELDER aus dem Wort ERDKUGEL nicht gelten (mehrfach sogar!), weil dieser angeblich nicht im Duden stnde! Er steht drin, man war bei diesem Sender nur zu dmlich, den DUDEN korrekt zu lesen! Man hlt die Zuschauer 13 Stunden lang zum Narren, indem man Ihnen erzhlt, der Hot-Button knnte jede Sekunde zuschlagen und lsst dann am Ende auch noch eine falsche Lsung gelten! All das sind Tatsachen, die bei CALL-IN tglich so passieren - aber niemand scheint sich daran zu stren - nein, im Gegenteil, die Zuschauer rufen auch morgen wieder an und lassen sich mit den gleichen Sprchen Ihr sauer verdientes Geld aus den Taschen ziehen?!?

Und das sind alles nicht einmal die schlimmsten Beispiele. Noch mehr Aufflligkeiten zu eben diesen "Gewinnspielen" finden Sie hier, hier oder hier.

Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie sich bei uns ein - und ich hoffe, Sie werden diese CALL-IN "Gewinnspielsendungen" schon bald mit anderen Augen sehen. In diesem Sinne...

HAPPY READING Cool





Nur Sie entscheiden, ob die protokollierten Anrufer echt sind oder nicht.
Die in diesem Beitrag gemachten Aussagen knnen, mssen aber nicht den Tatsachen entsprechen.
Lt. TAZ ein "leidenschaftlicher Hasser von grenzdebilen Anrufsendungen".
 Dieses Thema ist gesperrt. Antworten mit Zitat                             Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Mork vom Ork ist zur Zeit offline 
Verschoben am: Montag, 23.10.2006, 04:34 Uhr von Mork vom Ork
Verschoben von Worauf ist zu achten? nach Was ist das eigentlich?
Beitrge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema erffnen  Dieses Thema ist gesperrt. Seite 1 von 1 [1 Beitrag] Das Thema als ungelesen markieren

START » CALL-TV - WAS IST DAS EIGENTLICH? » INFOS ZU CALL-TV » Was ist das eigentlich?
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.




   BENUTZER INFOS

Login

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren.


Geschtzt durch CBACK CrackerTracker
21975 abgewehrte Angriffe.

Protected by phpBB Security phpBB-TweakS
phpBB Security hat 31,243 Exploit Versuche erkannt.
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Zeit: 0.1356s ][ Queries: 37 (0.0272s) ][ Debug Ein ]